Wunderkammer Wissenschaft - Wanderausstellung der Helmholtz-Gemeinschaft

11. März bis zum 29. Mai 2011

 
Die Wanderausstellung »Wunderkammer Wissenschaft« der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, bietet vom 11. März bis zum 29. Mai mit rund 500 akustisch untermalten, be­wegten und bewegenden Bildern Einblicke in die faszinierende Welt der Wissenschaften. Gezeigt werden auf LCD-Bildschirmen Satellitenbilder der Erde, der Marsoberfläche und des Saturns, Computersimulationen eines Tsunamis oder einer Stern­explosion, Mikroskopaufnahmen von Bakterien-Biofilmen, Proteinkristallen und Nanostrukturen, inszenierte Fotoaufnahmen von Insekten, Meerestieren, Wolkenformationen und anderen Forschungsobjekten. Es geht um die Bewunderung der Natur, das Staunen über das Wunderbare unserer Welt, die Neugier und das Fragen nach ihrem Anfang und Ende.

Auf unmittelbare Erklärungen verzichtet die Ausstellung bewusst. Eine Bildergalerie, anwählbar durch zwei Touchscreens, erläutert die einzelnen Bilder genauer. Audiostationen halten Informationen zur Forschung der Helmholtz-Gemeinschaft bereit. Begleithefte erläutern die Forschungsthemen und stellen die 16 Helmholtz-Forschungszentren vor. Der Eintritt ist frei.

Mehr erfahren

Das Innere des Karlsruhe Tritium Neutrino Experiments KATRIN. (Foto: KIT, Markus Breig)
Eisberg in der Arktis (Foto: Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung)
Das Innere des Karlsruhe Tritium Neutrino Experiments KATRIN. (Foto: KIT, Markus Breig)
Das Innere des Karlsruhe Tritium Neutrino Experiments KATRIN. (Foto: KIT, Markus Breig)
Eisberg in der Arktis (Foto: Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung)
Eisberg in der Arktis (Foto: Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung)