Die algorithmische Welt – Ablauf, Struktur und Kontrolle in Natur und Alltag

Fotoausstellung im Rahmen der Paderborner Fototage vom 6. Juni bis zum 5. September 2010

 
Was ist Software? Im Gegensatz zur Hardware eines Computers, also Elektronikbauteile, Mikroprozessoren, Kabel und Leiterplatinen, ist der Begriff „Software“ deutlich unpräziser gefasst. Aber erst durch die Software kann eine programmierbare Maschine „Daten“ frei strukturieren und manipulieren sowie Interaktionen einbeziehen, so dass vielfältige komplexe Abläufe möglich werden. Aktuelle Computerspiele sind dafür ein besonders gutes Beispiel.
 
In diesem Zusammenhang fotografiert Jochen Viehoff seit 2006 für das Projekt „Die algorithmische Welt“ Szenen und Motive aus Alltag und Natur, um die Prinzipien der Programmierung auf unterhaltsame, überraschende wie intelligente Weise zu illustrieren. Dabei verblüffen weit reichende Analogien zwischen Informatik, Natur und unserer vertrauten technisierten Umwelt den Betrachter.
 
Die Fotoserie ergänzt die Sonderausstellung „Abenteurer Informatik“, die zeitgleich im 3. OG des HNF gezeigt wird. Die ausgewählten Bilder zeigen nur einen repräsentativen Ausschnitt aus dem umfangreichen Material - das Projekt wird als „work in progress“ fortgesetzt.

Netzwerke, Foto: Jochen Viehoff
Backtracking, Foto: Jochen Viehoff
Sammeln und sortieren, Foto: Jochen Viehoff
Netzwerke, Foto: Jochen Viehoff
Netzwerke, Foto: Jochen Viehoff
Backtracking, Foto: Jochen Viehoff
Sammeln und sortieren, Foto: Jochen Viehoff
Backtracking, Foto: Jochen Viehoff
Netzwerke, Foto: Jochen Viehoff
Backtracking, Foto: Jochen Viehoff
Sammeln und sortieren, Foto: Jochen Viehoff
Sammeln und sortieren, Foto: Jochen Viehoff