Die Anästhesie im Spiegel der Karikatur

13. März bis 1. Mai 2007


Die Narkose zum halben Preis dank der Aktion „Träum und Spar“ verspricht der Anästhesist und stützt sich auf einen Holzhammer. Dies ist eine von 48 Karikaturen, die das Heinz Nixdorf MuseumsForum in der Ausstellung „Die Anästhesie im Spiegel der Karikatur“ vom 13. März bis 1. Mai zeigt.
 
Die Cartoons regen zum Schmunzeln und Nachdenken an. In ihren Werken greifen die acht Zeichner die Angst des Patienten vor dem Ausgeliefertsein auf, insbesondere vor der so genannten „Apparatemedizin“. Es geht sowohl um die witzige Überzeichnung des Arztes als „Halbgott in Weiß“ als auch um den zynischen Blick auf Kostendruck und Rationalisierung im Gesundheitswesen. Die Zeichnungen stammen von Ärzten aber auch von Nicht-Medizinern.
 
Die Ausstellung wurde von Heike Petermann für den Deutschen Anästhesiecongress 2006 konzipiert.
 
Die Präsentation findet im Rahmen der großen Sonderausstellung Computer.Medizin statt, die das HNF bis zum 1. Mai zeigt. Beide Ausstellungen sind dienstags, donnerstags und freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr, mittwochs von 9.00 bis 20.00 Uhr sowie am Wochenende von 10.00 bis 18.00 Uhr  geöffnet.

Der Besuch der Anästhesie-Ausstellung ist kostenlos.