Mensch, Roboter! – Leben mit Künstlicher Intelligenz und Robotik

Spektakuläre Roboter

Künstliche Intelligenz und Robotik spielen im Alltag eine immer größere Rolle. Rasante technische Entwicklungen und Erfindungen prägen das Verhältnis von Mensch und Maschine. Im Bereich „Mensch, Roboter!“ können Besucher seit Ende Oktober 2018 auf 500 Quadratmetern spektakuläre Roboter wie Beppo, Pepper, Aibo oder Cozmo und aktuelle Anwendungen der Künstlichen Intelligenz (KI) kennenlernen. Sie erfahren, wie sich Roboter bewegen, wie sie sehen, ob sie denken und fühlen können und wie sie selbstständig lernen.

Die Besucher erhalten nicht nur einen Überblick über die aktuellen Entwicklungen, sondern können auch einiges ausprobieren. Besonderer Höhepunkt der Ausstellung ist Beppo, ein Industrieroboter, der mit seinem Besen unermüdlich Muster fegt. Doch er beobachtet seine Umwelt und reagiert auf die Besucher, entwickelt menschliche Züge, wird wütend, beruhigt sich wieder und kommuniziert auf diese Weise mit den Besuchern.

Die neuen Ausstellungsbereiche stellen eine Technologie vor, die unsere Zukunft bestimmen wird, aber bereits heute in unseren Alltag eingezogen ist. Millionen Menschen nutzen Alexa oder Siri, haben einen Staubsaugerroboter zuhause und sind gespannt auf selbstfahrende Autos.

Ausprobieren und testen

„Vier gewinnt“ gegen eine KI spielen, Lernroboter testen oder eine Bilderkennung austricksen, sind neben vielem anderen wie den Robotern Nao und Aibo neue Attraktionen im HNF. Doch auch einige bewährte Roboter sind weiterhin zu erleben. Dazu gehören Nadine, PETER und PETRA, Pepper, Avatar Max und der Zeichenroboter Vincent.

Zudem gibt es neue Entwicklungen bei der Kommunikation von Mensch und Maschine zu entdecken, wie ein beeindruckendes verformbares Display.

In die Geschichte der Robotik entführt eine Vitrine, die mythische Roboter präsentiert, darunter C-3PO, HAL oder RoboCop.

Roboter weisen Museumsbesuchern den Weg

PETRA und PETER heißen die beiden Roboter, die im HNF Besucher zu ausgewählten Ausstellungsbereichen führen und sie erläutern. Beide sind in kurzer Zeit zu Publikumslieblingen im weltgrößten Computermuseum geworden.

Mehr zum Begleitprogramm