Die Welt der Sinne: Hören

Der Gehörsinn hilft uns bei der Wahrnehmung der Welt und ist die Basis der sprachlichen Kommunikation. Seine Bedeutung für die menschliche Existenz kann nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Unser Ohr reagiert auf Schall, also auf Schwingungen, die bei natürlichen und technischen Vorgängen entstehen und sich wellenförmig durch die Luft ausbreiten. Das gesunde menschliche Ohr nimmt Tonfrequenzen zwischen 20 und 20.000 Hertz wahr.

Die Schallwellen reizen Nervenzellen im Innenohr, die Signale zu Regionen des Großhirns senden. Die Verarbeitung der Signale ruft in unserem Bewusstsein Töne, Stimmen und andere akustische Phänomene hervor, die wir lokalisieren und Personen oder Objekten zuordnen. Zugleich erkennen wir die Information, die der Schall trägt, die Art der Quelle, Sätze einer Sprache oder eine Melodie. Schon das Baby freut sich über die Stimme der Mutter.

In der Technik nehmen Mikrofone Schallwellen auf. Die anfallenden Analogdaten werden in digitale umgesetzt, die Prozessoren oder Computerprogramme analysieren. Elektronische Systeme können die Auslöser von Geräuschen und die Urheber gesprochener Worte identifizieren; manche reagieren auch auf festgelegte Kommandos. Das akustische Universum bleibt ihnen aber verschlossen.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.