Roboter-Sumo-Wrestling-Wettkampf für technisch Unbegabte


Am Familientag

Sonntag, 28. Oktober | 14-17 Uhr

Kostenlose Teilnahme


Erstmals 2014 in Japan ausgetragen, erobert der Wettbewerb, der geringe technische Qualität und gleichzeitig schöpferische Kreativität feiert, die Welt und nun auch unseren Familientag.

Wir brauchen euch! Bildet ein Team aus zwei bis vier Personen (ein Teammitglied sollte mindestens 16 Jahre alt sein) und meldet euch mit eurem selbstgebauten Schrott-Roboter zum diesem außergewöhnlichen Turnier an! Eure Roboter könnt ihr zuhause konstruieren oder in unseren Hebocon-Workshop.

Teamregistrierung für den Hebocon-Wettkampf

Was erwartet euch beim Hebocon?

Das japanische Wort "heboi" steht für "technisch schlecht" und dementsprechend sehen auch die Roboter aus. Denn sie werden aus dem gebaut, was man zu Hause finden kann: ausrangiertes Spielzeug, Kuscheltiere, alte Küchengeräte... Sobald sich eure Konstruktion bewegt, egal ob mechanisch oder elektrisch, gilt es als Roboter. Technische Rafinessen wie Sensoren oder Micro-Controller werden sogar bestraft! Bauteile wie Waffen, gefährliche Flüssigkeiten oder Ähnliches, die darauf abzielen, den Gegner zu zerstören, sind verboten. Inspirationen findet ihr zum Beispiel bei Youtube. Ziel ist es, dass die Roboter gegeneinander antreten und sich gegenseitig vom Spielfeld schubsen. 

Werdet zu Roboter-Konstrukteuren oder wohnt als Zuschauer diesem besonderen Spektakel bei!

Die Moderation des ersten HNF-Hebocon-Wettkampfes übernimmt Thorsten Ising. 

Regelwerk zum Hebocon

Preview: 1. HNF-Hebocon

Impressionen von japanischen Hebocons