17.07.2022

Zwölfjähriger wird Weltmeister

Erfolge für Inder und Japaner bei den 9.Weltmeisterschaften im Kopfrechnen


Die Sieger der 9. Weltmeisterschaften im Kopfrechnen stehen fest. Die ersten Plätze gingen im Paderborner Heinz Nixdorf MuseumsForum vor allem an Rechenmeister aus Indien und Japan. Gegen 34 Konkurrenten setzte sich ein junger Inder durch. Der erst Zwölfjährige Aaryan Shukla errang den Weltmeistertitel vor dem Japaner Ono Tetsuya und Mohammad El Mir aus dem Libanon.

Die Weltmeister wurden in fünf Kategorien ermittelt. Addition, Multiplikation, Wurzelziehen, Kalenderrechnen und eine Überraschungsaufgabe gehörten zum Programm. Aufgaben waren das Addieren von zehn zehnstelligen Zahlen, das Multiplizieren zweier achtstelliger Zahlen, das Errechnen der Wurzel einer sechsstelligen Zahl auf acht Stellen genau und das Ermitteln des Wochentages eines beliebigen Tages der Jahre 1600 bis 2100.

Im Kalenderrechnen kam die Inderin Akshita Shah auf den ersten Platz vor Jan van Koningsveld aus Emden. Mit einem Platz 14 in der Gesamtwertung war er auch der bestplatzierte Deutsche.

Die Kategorien Addition gewann Ono Tetsuys aus Japan, der auch den Titel „Vielseitigster Kopfrechner“ erhielt. Aaryan Shukla errang den ersten Platz beim Multiplizieren und Wurzelziehen.

Die Weltmeisterschaften fanden vom 15. bis 17. Juli im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn statt. 35 Teilnehmer aus 18 Ländern waren am Start, darunter fünf Deutsche.

« Zurück

Wir nutzen Cookies ausschließlich für Statistikzwecke und zum notwendigen Betrieb der Seite. Wir verwenden Matomo und anonymisieren die IP-Adresse. Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie dies akzeptieren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.