08.04.2008

Zahlen, nein danke! – Was tun bei Dyskalkulie (Rechenstörung?)

15.05.2008

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

 

 

Etwa fünf Prozent aller Menschen leiden unter Dyskalkulie. Diese angeborene Rechenschwäche hat zur Folge, dass die Betroffenen nur schwer Mengen abschätzen können und Probleme beim Rechnen haben. Mittlerweile gibt es zahlreiche Möglichkeiten der Hilfe und Unterstützung für die Betroffenen und deren Eltern. Doch woran erkennt man Dyskalkulie bei Kindern überhaupt? Wie kann man helfen? Welche Therapien gibt es und wie erfolgreich laufen sie? Antworten gibt am

 

Mittwoch, den 14. Mai um 19.00 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

 

in einem Vortrag Inge Palme vom Bundesverband für Legasthenie und Dyskalkulie. Sie geht auf die Ursachen einer Rechenstörung ein, erläutert die Diagnosemöglichkeiten, stellt die gesetzlichen Rahmenbedingungen vor und gibt zahlreiche praktische Tipps und Hinweise.

 

Die Veranstaltung begleitet die Sonderausstellung „Zahlen, bitte!“, die im Heinz Nixdorf MuseumsForum bis zum 20. Juli zu sehen ist. 

 

Der Eintritt ist frei.

« Zurück

Ich erlaube den Einsatz von Cookies und stimme dem Tracking mittels Matomo und der Datenschutzerklärung zu. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.