24.01.2013

Wo steckt die Dunkle Materie?

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

 

Sonne am Tag, "Großer Wagen" in der Nacht: Die Sterne bewegen sich dank ihrer Gravitationskraft augenscheinlich in einer festen Ordnung. Doch stellten Astronomen bereits in den 1930er Jahren fest, dass allein die Schwerkraft der sichtbaren Himmelskörper diese Gravitationswirkung nicht erklären kann. Etwas Unsichtbares scheint unser Universum in geregelten Bahnen zu leiten.

Die Existenz einer solchen "Dunkle Materie", die vom Urknall bis heute die Entwicklung der Galaxien bestimmt, wird mittlerweile von vielen Experten angenommen. Zu ihnen zählt Prof. Dr. Manfred Lindner vom Max-Planck-Institut für Kernphysik, Heidelberg. In einem Vortrag am

Donnerstag, 24. Januar um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

wird er über Fortschritte bei der Suche nach der "dunklen Seite" des Universums berichten.

Dabei bleibt es nicht bei grauer Theorie, denn Linder arbeitet als Spezialist für experimentelle Teilchenphysik selbst am Nachweis der "Dunklen Materie". Dieser soll nicht etwa in den Fernen des Weltraums, sondern durch Versuche mehr als 1.000 Meter unter der Erdoberfläche erbracht werden.

Der Vortrag findet im Rahmen einer Reihe zum "Max Planck Science Tunnel" statt, in der renommierte Wissenschaftler der Max-Planck-Institute über ihre Arbeit informieren.

Der Eintritt ist frei.

« Zurück