05.12.2012

Wer regiert im Gehirn?

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

 

Die Gedanken sind frei, heißt es in einem alten Volkslied. Folgt man den Erkenntnissen der Hirnforschung, so müsste das Lied umgeschrieben werden. Die Forschungsergebnisse legen nämlich nahe, dass alle mentalen Phänomene, unsere Wahrnehmungen, Gefühle, Motivationen, Entscheidungen und letztlich auch unser Bewusstsein, das Resultat neuronaler Prozesse in unserem Gehirn sind.

Wie diese Prozesse aussehen und wie es wirklich um die Willensfreiheit des Menschen bestellt ist, erläutert der Neurophysiologe Prof. Dr. Dr. Wolf Singer vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung, Frankfurt am Main, am

 

Mittwoch, 5. Dezember um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn.

 

Nach Singer wird die neuronale Vorgeschichte, die zu einer Entscheidung führt, einzig und allein von den Naturgesetzen gesteuert. Die menschliche Intuition ist deshalb auch kein guter Ratgeber, wenn geklärt werden soll, wer im Gehirn das Sagen hat.

Wolf Singer zählt weltweit zu den renommiertesten Hirnforschern und sorgte insbesondere durch seine kontroversen Thesen zum freien Willen für öffentliches Aufsehen. Seit 2011 ist er Träger des Bundesverdienstkreuzes und Mitglied des päpstlichen Kulturrates.

Der Vortrag findet im Rahmen der Sonderausstellung „Max Planck Science Tunnel“ statt, die im HNF bis zum 24. Februar die Ergebnisse aktueller Spitzenforschung präsentiert.

Der Eintritt ist frei.

« Zurück