28.11.2008

Weihnachtsmarkt im HNF

30.11.2008

 

Im Jahr der Mathematik lernt auch der Weihnachtsmann rechnen! Auf dem Weihnachtsmarkt am

 

Sonntag, 30. November von 10 bis 18 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

 

wird gezeigt, was Kinder unter dem Tannenbaum am liebsten sehen: Spielzeug. Erstmals präsentiert das HNF ab dem ersten Adventssonntag die Sammlung von Geschäftsführer Norbert Ryska, die er in 20 Jahren zusammengetragen hat.

 

Die etwa hundert mechanischen, magnetischen oder optischen Effektspielzeuge machen nicht nur Spaß, sondern demonstrieren gleichzeitig spannende Effekte aus der Physik.

 

Wie spannend und vielseitig Mathematik sein kann, zeigt das Schülerlabor teutolab der Universität Bielefeld sowie Prof. Hartmut Spiegel von der Universität Paderborn mit seinen mathematischen Spielzeugen.

 

Die Geheimnisse von physikalischen Spielzeugen lüftet Dr. Christian Ucke in einem Experimentalvortrag um 12 und 15 Uhr im Auditorium des Museums. Dass auch Knoten viel mit Mathematik zu tun haben, erklären Hansgert und Ursula Butterweck den Besuchern. Zusammen mit den beiden Korbflechtern aus Dahlhausen können Kinder selbst ausprobieren, wie viele verschiede Möglichkeiten es gibt, einen Knoten zu machen.

 

Neue und didaktisch wertvolle Lernspiele für den PC stellen die Medienpädagogen Ute und Karl Diel vor und auch für Nachwuchsagenten gibt es Neuheiten zu entdecken. Mit den „Spy-Tech“-Spielzeugen von Märklin zeigt das HNF Spionagetechnik fürs Kinderzimmer.

 

Nicht fehlen darf bei einem Weihnachtsmarkt voller mathematischer Überraschungen natürlich der beliebte Spieletisch, der schon im Zahlenzirkus der Ausstellung „Zahlen, bitte!“ nicht nur die jungen Besucher begeisterte. Hier werden außerdem formschöne Puzzles aller Schwierigkeitsgrade zum Ausprobieren vorgestellt.

 

Die Aufgabe des Weihnachtsmanns wird in diesem Jahr der Rechenmeister Pythagoras übernehmen, der unterhaltsame Fragen und kleine Geschenke für junge Rechenkünstler im Gepäck hat.

 

Führungen durch die Dauerausstellung werden um 12 Uhr, 13 Uhr, 14 Uhr und 16 Uhr angeboten.

 

Der Eintritt ins gesamte Museum ist an diesem Tag kostenlos.

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.