18.03.2009

Was tun gegen Doping?

28.04.2009

Hochkarätig besetzte Diskussionrunde im HNF

 

 

Kaum ein Thema beherrscht den Spitzensport so wie das Doping. Eine hochkarätig besetzte Diskussionsrunde widmet sich dem Kampf gegen Doping am

 

Dienstag, 28. April um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn.

 

Dabei ist der Radrennfahrer Jörg Jaksche, der 2007 mit seinem Geständnis im „Spiegel“, über Jahre mit EPO gedopt zu haben, eine riesige Lawine in den Medien lostrat. Anschließend hatte er große Probleme, wieder einen Rennstall zu finden.

 

Jaksche diskutiert mit dem Sportchef der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Jörg Hahn, der stellvertretenden Vorsitzenden der Nationalen Anti Doping Agentur NADA Ulrike Spitz und dem Sprecher des Zentrums für Präventive Dopingforschung Prof. Dr. Mario Thevis. Die Moderation hat die TV-Reporterin und ehemalige Eisschnelllaufweltmeisterin Franziska Schenk übernommen.

 

In der Diskussion wird es vor allem darum gehen zu zeigen, welche Beutung Doping heute in den unterschiedlichen Sportarten hat, was die Gründe dafür sind und wie die illegale Leistungssteigerung verhindert werden kann. Zu erwarten ist eine anregende und kontroverse Diskussion von Experten, Betroffenen und Dopingfahndern. Aber auch das Publikum kann mit seinen Fragen in die Diskussion eingreifen.

 

Die Podiumsdiskussion ist Teil des Rahmenprogramms der aktuellen Sonderausstellung Computer.Sport, die wie an allen Veranstaltungstagen bis zum Beginn um 19 Uhr geöffnet ist.

 

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei.

 

« Zurück