19.02.2013

Von Paderborn nach Moskau: Max Planck Science Tunnel bis Sonntag im HNF

Von Paderborn nach Moskau und dann weiter um die ganze Welt. Das ist der Reiseplan des Max Planck Science Tunnels. Noch bis Sonntag ist die Ausstellung im Heinz Nixdorf MuseumsForum zu sehen bevor sie abgebaut und nach Moskau transportiert wird, wo sie im April im Allrussischen Ausstellungszentrum eröffnet wird. Ab Juni ist sie zu Gast im Artillerie-Museum in St. Petersburg und geht dann auf eine Reise rund um den Globus.

Paderborn bildete die Auftaktstation der geplanten Welttournee. Auf 800 Quadratmetern präsentiert der Science Tunnel aktuelle Grundlagenforschung "Made in Germany" und wirft einen Ausblick auf die kommenden Jahrzehnte. Zu sehen sind faszinierende Forschungsprojekte der Max Planck Gesellschaft aus unterschiedlichen Fachgebieten. Mit großformatigen Bildern, multimedialen Installationen und ausgewählten Objekten werden acht Themenfelder beleuchtet, von der Materie bis zum Universum, vom Gehirn bis zur Energie.

Vertiefende Informationen liefert ein kostenloser digitaler Ausstellungsführer, ein Smartphone, das mit Videos, Fotos und Texten Wissenschaft greifbar macht. Zudem können die Besucher damit einen "Brief an die Zukunft" schreiben, der die weiteren Stationen der Ausstellung begleitet und von dortigen Besuchern ergänzt wird, sodass am Ende eine globale Einschätzung der wissenschaftlichen Zukunft vorliegt.

Bewährt haben sich die Scouts in der Ausstellung. Studierende der Universität Paderborn standen während der gesamten Öffnungszeit den Besuchern in der Ausstellung zur Verfügung und konnten so manche Frage beantworten.

Die nächste Sonderausstellung, die das Heinz Nixdorf MuseumsForum zeigt, heißt "Mathematik interaktiv", wird am 25. Mai eröffnet und präsentiert eine Vielzahl von Objekten zum Ausprobieren aus der spannenden Welt der Mathematik.

Mehr Informationen auf www.hnf.de.

Informationen zur Tournee des Max Planck Science Tunnel auf www.sciencetunnel3.de.

« Zurück