13.04.2012

Turing und Zuse

23.05.2012

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

 

 

1936 war ein Schlüsseljahr bei der Entwicklung des Computers. Der Berliner Baustatiker Konrad Zuse konstruierte im Wohnzimmer seiner Eltern den ersten programmierbaren, digitalen Rechenautomaten der Welt. Zugleich veröffentlichte der englische Mathematiker Alan Turing seine bahnbrechende Arbeit „On computable numbers“, die Grundlage der Informatik.

 

Einen Vergleich der beiden Geistesgrößen Turing und Zuse präsentiert am

 

Dienstag, 23. Mai um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

 

Prof. Dr. Raúl Rojas. Er gilt als einer der besten Kenner der Arbeiten Zuses und hat selbst internationales Renommee durch seine Arbeiten auf dem Gebiet der Robotik erlangt.

 

Rojas wird vor allem auf die mit 30.000 verschiebbaren Blechen ausgestatte Z1 und auf die „logistische Maschine“ von Zuse eingehen, die erstaunliche Ähnlichkeiten mit den Überlegungen Turings aufweist. Abgerundet wird der Vortragsabend durch eine vergleichende Darstellung der grundlegenden Ideen, Ergebnisse und Arbeitsweisen der beiden Computerpioniere Konrad Zuse und Alan Turing.

 

Die Veranstaltung ist Teil des Begleitprogramms zur aktuellen Sonderausstellung des HNF „Genial & Geheim. Alan Turing in 10 Etappen“, in der noch bis Dezember die wegweisenden Arbeiten und Ideen Turings präsentiert werden.

 

Der Eintritt ist frei.

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.