12.12.2012

Turing-Ausstellung endet am Sonntag

„Genial & Geheim“ heißt die Ausstellung, die das Heinz Nixdorf MuseumsForum anlässlich des hundertsten Geburtstages des englischen Computerpioniers und Codebrechers Alan Turing dieses Jahr gezeigt hat. Am Sonntag geht sie zu Ende. In zehn Etappen würdigte das HNF den ebenso genialen wie exzentrischen Mathematiker, der wesentlich zur Entschlüsselung der deutschen Chiffriermaschine Enigma im Zweiten Weltkrieg beigetragen hat.

Die letzte Etappe widmet sich der Person Alan Turing, zeigt einige Versatzstücke aus seinem Leben und wirft damit einen Blick auf sein tragisches Schicksal. Aufgrund seiner Homosexualität angeklagt und verurteilt, nahm er sich mit einem vergifteten Apfel das Leben. Seine bahnbrechende Leistung bei der Dechiffrierung im Krieg wurde erst Jahrzehnte nach seinem Tod bekannt, sein Beitrag für die frühe Computerentwicklung erst Ende des letzten Jahrhunderts gewürdigt.

Die Präsentation im Foyer des HNF vermittelt einen Eindruck seiner Persönlichkeit und wirft einen Blick zurück auf die gesamte Ausstellung. Die zehn Etappen haben insgesamt über 62.000 Menschen im HNF gesehen. In der Dauerausstellung des Museums wird die Person und die Leistung Turings weiterhin innerhalb der Galerie der Pioniere zu erleben sein.

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.