02.05.2004

Techno-Spiritualität - Philosophisch-Theologisches in der Selbstbeschreibung der Cyberszene

18.05.04

Techno-Spiritualität - Philosophisch-Theologisches in der Selbstbeschreibung der Cyberszene
Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Designer und Nutzer der neuen Medien beschreiben die eigenen Visionen oft mit religiös gefärbten Begriffen. Aus einem 1.000 Jahre alten Fundus werden philosophische und theologische Motive zu einem begrifflichen Netzwerk zusammengeschlossen mit dem Ziel, ein höheres spirituelles Niveau zu erreichen. So lautet die These von Prof. Dr. Dr. Klaus E. Müller.

Er lehrt an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Münster und stellt am

Dienstag, den 18. Mai 2004 um 19.00 Uhr im
Heinz Nixdorf MuseumsForum,
Fürstenallee 7 in Paderborn

die "Techno-Spiritualität" vor. Er unterzieht die Selbstbeschreibungen der Cyberszene einer kritischen Prüfung und erläutert ihren Hintergrund.

Der Vortrag setzt die Reihe "Religiöse Wellness - Seelenheil im digitalen Zeitalter" fort. Sie geht der Frage nach, worin, wodurch und wie der Mensch im 21. Jahrhundert seinen Seelenfrieden findet. Die Vorträge erscheinen im kommenden Jahr im Wilhelm Fink Verlag in Buchform.

Der Eintritt ist frei.

« Zurück