16.01.2017

Steigerung der Besucherzahlen im HNF

2016 war für das Paderborner Heinz Nixdorf MuseumsForum ein erfolgreiches Jahr. Die Ausrichtung des Bundeswettbewerbs Jugend forscht und der Besuch des Bundespräsidenten sorgten für überregionale Schlagzeilen. Zudem stieg die Besucherzahl auf 114.000. Im Jahr zuvor kamen 100.000 Menschen ins weltgrößte Computermuseum.

"Mit diesen Zahlen sind wir sehr zufrieden. Wir würden uns freuen, auch im Jahr nach dem 20-jährigen Jubiläum wieder ein ähnlich gutes Ergebnis zu erzielen", betonten die beiden Geschäftsführer Dr. Kurt Beiersdörfer und Dr. Jochen Viehoff bei der Vorstellung der Zahlen.

Einen wesentlichen Beitrag steuerten die Feierlichkeiten zum Jubiläum des HNF bei. Doch auch bei den museumspädagogischen Veranstaltungen gab es eine positive Entwicklung. Insbesondere die Nachfrage nach Kindergeburtstagen hielt unvermindert stark an. 251 Jungen und Mädchen feierten im vergangenen Jahr mit ihren Freunden im Museum. Auch die Zahl der Museumsführungen stieg auf 1.791 an.

14.000 Personen haben bisher die aktuelle Sonderausstellung KonsumKompass gesehen, die noch bis zum 12. Februar gezeigt wird und sich dem nachhaltigen Konsum widmet.

In diesem Jahr wird vom 2. März bis zum 30. Juli die Ausstellung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung "Sicher im Netz" gezeigt. Hier geht es um IT-Sicherheit: Wie schützen wir uns und unsere Daten in der digitalen Zukunft und welche Rolle spielt IT-Sicherheit in unserem Alltag?

Ab dem 12. Mai heißt es dann im HNF "Damit kannst du rechnen! - Vom Abakus zum Rechenschieber". Die Ausstellung des Mathematikums Gießen bietet bis zum 30. Juli eine Einführung in die faszinierende Welt der Rechengeräte. Zahlreiche interaktive Experimente laden zum Mitmachen ein und zeigen, wie die Wunderwerke des menschlichen Geistes funktionieren.

Die dritte Ausstellung im Verlauf des Jahres ist überschrieben mit den Worten "Ganz schön zerlegt". Zu sehen sind in der zweiten Jahreshälfte Bilder des kanadischen Fotografen Todd McLellan, der in den letzten Jahren technische Geräte in ihre Einzelteile zerlegt und diese neu geordnet hat. So bringt es ein Apple Macintosh auf 928 Einzelteile, die McLellan fein säuberlich nebeneinander gelegt hat. In der Ausstellung werden die Fotos durch originale Arrangements des Künstlers ergänzt. Man darf gespannt sein, was er in Paderborn zerlegt.

Im Veranstaltungskalender des Museums stehen in diesem Jahr wieder die Regionalausscheidungen diverser Jugendwettbewerbe. Die Teilnehmer von Jugend forscht treffen sich am 18. Februar im HNF. Zum Internationalen Museumstag am 21. Mai bietet das Heinz Nixdorf MuseumsForum ein spezielles Programm, genau wie zur Paderborner Museumsnacht am 26. August.

Die Paderborner Wissenschaftstage locken am 30. Juni und 1. Juli Kinder, Jugendliche und ihre Eltern zu Experimenten und Überraschungen aus der Welt der Forschung ins HNF.

Doch ein erster Höhepunkt des Jahres findet bereits am 5. Februar statt. Dann wird Klaus Peter Beier aus Alpen versuchen, einen neuen Weltrekord im CD-Höllen-Domino aufzustellen. 12.500 Exemplare baut er dafür in zwei Tagen auf, die in wenigen Minuten umstürzen. Zuschauer sind bei kostenlosem Eintritt herzlich willkommen.

« Zurück