16.10.2005

Regionalwettbewerb der First Lego League im Heinz Nixdorf MuseumsForum

06.11.05

Regionalwettbewerb der First Lego League im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Über 40.000 Kinder und Jugendliche nehmen weltweit an der FIRST LEGO League teil, die einen vollautomatischen Roboter planen, bauen und programmieren müssen. Der Regionalwettbewerb für Westfalen und das nördliche Hessen findet am

Sonntag, den 6. November von 11.00 bis 17.45 Uhr im
Heinz Nixdorf MuseumsForum,
Fürstenallee 7 in Paderborn

statt. Der Sieger unter den teilnehmenden elf Teams nimmt am deutschen Finale in Leipzig teil. Aus Paderborn ist eine Mannschaft des Pelizaeus-Gymnasiums und eine der Friedrich-von-Spee-Gesamtschule im HNF dabei.

Die Teams hatten acht Wochen Zeit, um die Roboter zu konstruieren und zu testen. Mitte September erhielten die Teilnehmer die Spielfelder, auf denen die Roboter bestimmte Aufgaben zu erfüllen haben. Dieses Jahr lautet das Motto "Ocean Odyssey". So müssen die Roboter einen Delfin befreien, ein U-Boot von einem Forschungsschiff aussetzen, eine Pipeline reparieren oder eine Schatzkiste bergen. Während des Wettbewerbs wird ermittelt, welche Mannschaft die Roboter am besten programmiert hat. In verschiedenen Kategorien werden Preise vergeben. Das beste Teamwork wird genauso prämiert wie die das schönste Roboter-Design.

Neben dem Roboterwettkampf mussten die Teilnehmer eine wissenschaftliche Aufgabe zum Thema Meere und Ozeane bearbeiten. Ihre Ergebnisse stellen sie am Sonntag im HNF vor, der Präsentationsform sind dabei keine Grenzen gesetzt; vom Sketch über Schauspiel bis zum Gedicht ist alles erlaubt.

Zu der Veranstaltung sind Besucher herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Die FIRST LEGO League wird seit 1998 von dem Verein HANDS on TECHNOLOGY veranstaltet. Das Heinz Nixdorf MuseumsForum ist erstmals Ausrichter eines Regionalwettbewerbes. Bei der Organisation wird das HNF von MMDienst - Tanja von Rüden aus Lichtenau unterstützt.

Bei der FIRST LEGO League geht es nicht nur darum, die meisten Punkte zu sammeln, sondern vor allem um die Erfahrung, einen eigenen Roboter zu konstruieren und zu programmieren. Ebenso wichtig ist das Erlebnis, gemeinsam mit anderen eine Aufgabe zu lösen. Auf diese Art sollen Jugendliche für Wissenschaft und Technik begeistert werden. Ein Anliegen, das auch das HNF verfolgt, so dass das größte Computermuseum der Welt der ideale Austragungsort für den Regionalwettbewerb ist.

 

Mehr Informationen

 

« Zurück