27.12.2012

Paderborner Schachtürken-Cup im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Es ist der Abschluss und Höhepunkt des Jahres für die heimischen Schachspieler – der Paderborner Schachtürken-Cup vom 27. bis 30. Dezember. Bereits zum neunten Mal wird „zwischen den Jahren“ im Zeichen des Schachtürken gespielt. In zwei Gruppen geht es um insgesamt 3.850 Euro Preisgeld.

Die bisherigen Anmeldezahlen lassen auf eine Rekordbeteiligung schließen. Das beliebte Jugendturnier wird am Samstag, 29. Dezember in vier Altersklassen ausgetragen.

Wie in den vergangenen Jahren werden nicht nur Schachspieler aus Ostwestfalen, sondern aus dem gesamten Bundesland und dem Ausland erwartet. Der besondere Reiz des Turniers liegt in der Mischung aus einigen Groß- und Internationalen Meistern sowie ambitionierten Hobbyspielern. So hat sich auch der Großmeister Wladimir Epischin angemeldet, der Sekundant von Weltmeister Anatoli Karpow war.

Gespielt wird in den großzügigen Räumlichkeiten des Heinz Nixdorf MuseumsForums. Meldeschluss ist am 27. Dezember um 9.30 Uhr. Zuschauer haben die Möglichkeit, die Spiele an den Spitzenbrettern live im Auditorium auf drei Leinwänden zu verfolgen.

Einen besonderen Höhepunkt bildet am Samstag das Jugendturnier, in dem die Nachwuchsspieler ihre Meister im Schnellschach ermitteln; eine stets gut besuchte und sehr lebendige Veranstaltung.

Interessierte sowohl für das Jugend- als auch das Erwachsenenturnier sollten sich vorher anmelden. Weitere Informationen hierzu auf der Homepage www.schachtuerken-cup.de.

Der Namensgeber des Schachtürken-Cups, eine originalgetreue Rekonstruktion des 1854 verbrannten scheinbaren Schachautomaten, ist seit 2004 eine der Hauptattraktionen des Museums. Gemeinsame Veranstalter des Turniers sind der SK Blauer Springer Paderborn 1926 e.V. und das Heinz Nixdorf MuseumsForum.

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.