04.07.2017

Meine vernetzte Wohnung – ein Selbstversuch

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Wie lebt es sich in einer vollvernetzten Wohnung? Marco Maas von der Datenfreunde GmbH aus Bernau bei Berlin weiß es. Der Datenjournalist lebt seit Mitte 2014 in einer 65-qm-Mietwohnung mit mehr als 120 vernetzten Geräten, die das Leben der Bewohner voll vermessen: Bewegungsmelder, intelligente Thermostate, smarte Lampen, Öffnungs- und Schließsensoren.

Am Dienstag, 4. Juli um 19 Uhr
im Heinz Nixdorf MuseumsForum in Paderborn


berichtet Maas von diesem Experiment, bei dem alle entstandenen Daten analysiert und für  journalistische Fragen aufbereitet werden. Was bedeutet die Vernetzung des Haushalts für die  Privatsphäre, auf welchen Servern werden die Daten gespeichert, kann man sich überhaupt noch der Datensammelwut in einem modernen Lebensumfeld entziehen? 

Maas spricht über direkte und indirekte Auswirkungen der Technologie auf Medienkonsum, Beziehungen und gesellschaftliche Implikationen.

Der Vortrag ist Teil der Vortragsreihe „Vernetzt und vermessen – Leben in der digitalen Welt“. Sie greift Themen auf, die seit Ende Oktober in vier neuen Ausstellungsbereichen des HNF zu sehen und zu erleben sind, etwa das Internet der Dinge. Besucher des Vortrags können sich bis zum Beginn in der Smart World über die Sensoren in ihren Smartphones oder die Datenerfassung bei modernen Trackinggeräten informieren. Das Museum ist an diesem und den weiteren Vortragsabenden ab 17 Uhr bei freiem Eintritt geöffnet.

Der Eintritt zum Vortrag ist frei.


« Zurück