02.06.2007

Können wir uns ein Leben ohne Schmerz, Leiden und Tod sinnvoll wünschen?

05.06.07

Können wir uns ein Leben ohne Schmerz, Leiden und Tod sinnvoll wünschen?
Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Die moderne Medizin sorgt dafür, dass Vorstellungen über ein Leben ohne Schmerz und Leiden denkbar werden. Schlagwörter von der "wunscherfüllenden Medizin" oder der "Verbesserung" des Menschen machen die Runde. Doch kann man sich ein Leben ohne Leiden und Tod überhaupt wünschen? Antworten gibt am

Dienstag, den 5. Juni 2007 um 19.00 Uhr im
Heinz Nixdorf MuseumsForum,
Fürstenallee 7 in Paderborn

Prof. Dr. Dr. Carl Friedrich Gethmann von der Universität Duisburg-Essen. Er ist der Meinung, dass vor allem der Tod die Erfahrung des Einmaligen und Unwiederholbaren bestimmt. Ein endloses Leben wäre ein Leben der Beliebigkeit und Gleichgültigkeit. Gethmann ist einer der bedeutendsten deutschen Philosophen und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Philosophie.

Mit diesem Vortrag beendet das HNF die Reihe "Das Verhältnis von Arzt und Patient". Der Eintritt ist frei.

« Zurück