04.09.2010

Kinder – Eltern – Medien

03.09.2010

Vorträge und Workshops zu Medien und Erziehung

 

 

Ob Computer, Internet, Handy oder MP3-Player: Kinder und Jugendliche nutzen heute wie selbstverständlich die zahlreichen modernen Medien. Sie bestimmen ihren Alltag und erhalten eine immer stärkere Bedeutung. Negative Auswirkungen, wie sie sich in den Schlagworten „Cybermobbing“ oder „Generation Porno“ ausdrücken, führen indes zu großer Besorgnis bei den Eltern.

 

Die neue Vortragsreihe „Kinder – Eltern – Medien“ im HNF greift diese Sorgen auf und gibt den Eltern Beratung und Hilfestellung. Renommierte Experten von Hochschulen und Fach-Institutionen aus ganz Deutschland stellen die Themen vor und geben praktische Ratschläge für den Erziehungsalltag, wenn es um moderne Medien geht. Dabei tragen die Referenten nicht nur ihre Informationen vor, sondern stehen - wie es im HNF üblich ist – den Zuhörern auch für ihre speziellen Fragen zur Verfügung.

 

„Bei der Auswahl der Referenten haben wir neben Fachkompetenz vor allem darauf geachtet, dass die Vorträge allgemein verständlich sind und großen Praxisbezug haben, damit die Besucher etwas für ihren Alltag mitnehmen können“, wies HNF-Geschäftsführer Dr. Kurt Beiersdörfer auf einen besonderen Aspekt der Reihe hin.

 

14 Vorträge beleuchten zwischen dem 7. September und dem 5. Juli die unterschiedlichen Aspekte des Themas. Es geht um den Umgang von Jugendlichen mit Fernsehen, Computerspielen, Internet, MP3, Handy und sozialen Netzwerken. Aber auch dem Thema Aggressionen ist ein Abend gewidmet. Alle Vorträge sind kostenlos und erfordern keine Anmeldung. Die Vortragstexte werden nach Abschluss der Reihe als Buch im Wilhelm Fink Verlag erscheinen.

 

Doch nicht nur im HNF geht es um das Thema Medien und Erziehung. „Ich freue mich, dass wir in Paderborn fachkundige und engagierte Partner haben, die gemeinsam mit dem HNF das Thema durch zahlreiche Aktivitäten in die Öffentlichkeit bringen“, hob Beiersdörfer die Kooperation mit der Polizei, der Universität, dem Erzbistum, der Computerbibliothek, dem Kreismedienzentrum und dem Jugendamt der Stadt Paderborn hervor.

 

Jede Institution bietet in den nächsten Monaten Veranstaltungen und Informationen an, die sich mit Fragen zu Medien und Erziehung befassen.

 

So richtet die Computerbibliothek am Sonntag, 31. Oktober von 11 bis 14 Uhr den „Paderspieletester Familientag“ aus. Am 8. Februar steht dort zudem der „Safer Internet Day“ auf dem Programm. Zwei Workshops zu Musik im Internet und schülerVZ ergänzen das Angebot.

 

Das Erzbistum und das Kreismedienzentrum bieten am 25. Mai einen Workshop zu „Happy Slapping“ an, dem Filmen und Veröffentlichen von Prügeleien per Handy.

 

Weitere Informationen zur Vortragsreihe „Kinder – Eltern – Medien“ finden sich im Internet auf www.hnf.de und in einem Prospekt, der beim HNF kostenlos unter der Telefonnummer 05251-306-661 angefordert werden kann.

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.