08.10.2013

Kein Stress in der Schule

Start einer neuen Vortragsreihe im HNF

Unsere Gesellschaft erwartet viel von ihren Kindern und die Leistungsanforderungen in der Schule sind dementsprechend hoch. Kein Wunder, dass nicht nur am Arbeitsplatz, sondern bereits in der Schule Stress entsteht. Über das Thema Stress in der Schule berichtet am

Dienstag, 8. Oktober um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

Prof. Dr. Petra Buchwald vom Institut für Bildungsforschung der Bergischen Universität Wuppertal. Die Referentin wird erläutern, wie es zu Stress kommt und wie wir darauf reagieren können. Beispiele aus dem Schulalltag machen deutlich, dass Stress nicht erst in Extremsituationen auftritt, sondern auch alltägliche Kleinigkeiten oder übertriebener Medienkonsum sehr stressreich sein können.

Nimmt der Stress überhand, wird die Stressregulation gestört. Das führt zu Überreiztheit, Schlafstörungen und einem geschwächten Immunsystem. Eltern fällt dann meist das veränderte Verhalten ihres Kindes auf: Es wirkt zurückgezogen, müde, demotiviert.

Mit diesem Vortrag startet die neue Reihe "Verlinkt, vernetzt, verloren? Navigationshilfen für die digitale Welt" im Heinz Nixdorf MuseumsForum. An zehn Abenden wendet sie sich an Eltern, Pädagogen und andere Interessierte. Die praxisorientierten Vorträge sollen die Chancen und Risiken von Computern, Handys und des Internets durch Kinder und Jugendliche aufzeigen.

Die Vorträge spiegeln den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung wider. Ausgewiesene Expertinnen und Experten informieren auf populärwissenschaftliche Weise und geben praktische Ratschläge für den sinnvollen Umgang mit Medien in Schule und Freizeit. Der Eintritt zu allen Vorträgen ist frei.

Das gesamte Programm ist im Internet auf www.hnf.de verfügbar und in einem Prospekt beschrieben, der kostenlos unter Telefon 05251-306-660 angefordert werden kann.

« Zurück