17.09.2004

Historische Inszenierungen und neue Erlebniswelten

18.09.04

Historische Inszenierungen und neue Erlebniswelten
und eine Cocktail-Party
Museumsnacht im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Einer der Höhepunkte der Paderborner Museumsnacht am 18. September findet im Heinz Nixdorf MuseumsForum statt. Um
22.30 Uhr startet eine Cocktail-Lounge mit „open end“: In
besonderer Atmosphäre gibt es Musik und Cocktails. Für die ansprechende kulinarische Verköstigung sorgt TeutoPartyService. Die Musik legt der bekannte DJ Martin Hegemann auf. Die Paderborner Firma Enjoy wird nicht nur die Party-Lounge
beleuchten, sondern auch erstmals die Außenfassade des HNF
in atmosphärisches Licht hüllen.

Beginn der Museumsnacht ist um 20.00 Uhr. Dann haben Besucher die Möglichkeit, Exponate zu bestaunen, die aus technischen oder konservatorischen Gründen nur äußerst selten präsentiert werden.

Der Nachbau des Schachtürken aus dem 18. Jahrhundert fordert wagemutige Schachspieler zu einer Partie heraus. Das legendäre „Fräulein vom Amt“ vermittelt Telefongespräche von Hand wie noch vor 100 Jahren. Der aufwändige Nachbau der Leibnizschen Rechenmaschine wird erstmalig seit der Eröffnung wieder in Funktion gezeigt. Zum Leben erweckt werden auch der originalgetreue und funktionsfähige Nachbau der ersten amerikanischen Schreibmaschine sowie die Chiffriermaschine Enigma. Zudem präsentiert ein Museumsführer Besuchern die Welt der barocken Kryptologie.

In den neuen Ausstellungsbereichen kann der Robo-Zoo bestaunt werden. Unbekannte Erlebniswelten bietet das Softwaretheater mit regelmäßigen Vorführungen sowie „Phantom“, ein haptisches Interface, das virtuelle Körper fühlbar macht.

Zur Paderborner Museumsnacht haben alle teilnehmenden Museen bis Mitternacht geöffnet. Ein Shuttle-Bus verkehrt regelmäßig zwischen den Museen in der Innenstadt und Schloß Neuhaus, der auch am HNF hält.

Der Eintritt ist frei.

&nb

« Zurück