08.11.2017

Helfer oder Fälscher? Computer im Wahleinsatz

Foyerausstellung im HNF endet am Sonntag

Smartphones, Laptops und Tablets sind aus dem Leben der meisten Menschen nicht mehr wegzudenken und intelligente Sprachassistenten wie Alexa und Co. könnten unser alltägliches Leben und unsere Entscheidungen in Zukunft immer mehr beeinflussen. Als Helfer sind Computer in vielen Bereichen gern gesehen, aber auch bei Wahlen? Die Ausstellung "Helfer oder Fälscher? Computer im Wahleinsatz" im Heinz Nixdorf MuseumsForum bietet einen Überblick über aktuelle und historische Wahlcomputer und -geräte. Sie ist noch bis Sonntag kostenlos im Foyer des Museums zu sehen.

Präsentiert wird eine Auswahl von mechanischen und elektronischen Wahlgeräten, die in Deutschland, den Niederlanden und den USA im Einsatz waren. Neben ihrer Funktionsweise wird auch die Problematik ihres Einsatzes thematisiert: Kann die Stimmabgabe eindeutig und geheim geschehen? Sind die Geräte sicher vor Hackern?

Ausprobieren können die Besucher das kryptographische Verfahren Bingo-Voting, entwickelt von Forschern am Karlsruher Institut für Technologie. Es soll elektronische Wahlverfahren nachprüfbar.

Ergänzt wird die Ausstellung durch die Medienkunstinstallation "The Furer" der Kölner Künstlervereinigung "fur", die den Besucher herausfordert, über die Rhetorik und den Inhalt von politischen Reden generell nachzudenken.

« Zurück