29.05.2015

Heinz Nixdorf, Fotograf

Ausstellung und Film zu Heinz Nixdorf

Bedeutendster deutscher Computerunternehmer, leidenschaftlicher Sportler und engagierter Förderer des Sports: Das ist es, was die meisten Menschen mit Heinz Nixdorf in Verbindung bringen. Rechtzeitig zu seinem 90. Geburtstag am 9. April wird eine weitere Seite seiner unerschöpflichen Kreativität und Schaffenskraft deutlich. Heinz Nixdorf war auch ein begeisterter Fotograf, der sein Umfeld über Jahrzehnte mit der Kamera begleitete.

Im Rahmen der Paderborner Fototage zeigt das Heinz Nixdorf MuseumsForum vom 29. Mai bis 28. Juni erstmals eine Zusammenstellung von Fotografien, die der Firmengründer selbst aufgenommen hat. Die Bildauswahl spannt einen Bogen von seiner privaten Umgebung bis zu internationalen Reisen. Sie umfasst Fotografien von Nixdorf-Produkten, die Dokumentation eines frühen Arbeitsplatzes der Firma in den 1960er-Jahren sowie Bauaktivitäten in Stadt und Kreis Paderborn.

"Wir sind auf einen kleinen Schatz gestoßen und freuen uns, dass die Familie Nixdorf die Veröffentlichung dieser Bilder ermöglicht hat. Die rund 700 Dias werden wir demnächst komplett auswerten", zeigt sich HNF-Geschäftsführer Dr. Jochen Viehoff von dem Fund begeistert.

Alle Aufnahmen hat Nixdorf mit seiner Kleinbild-Spiegelreflexkamera auf Dia-Positivfilm belichtet. Ergänzende Filmsequenzen nahm er mit seiner Super-8-Filmkamera auf.

Besonders spannend sind einige Bilder als Dokumente der Paderborner Bau- und Stadtgeschichte. Fotografien aus dem ersten Nixdorf-Betrieb an der Kasseler Mauer geben die Aufbruchstimmung der damaligen Zeit wieder. Aufnahmen von der Bautätigkeit an der Pontanusstraße zeigen den Westen Paderborns, wie er heute kaum noch vorstellbar ist, mit wenigen Straßen und Gebäuden.

Neben den rund 50 Fotos sind im HNF auch die Kameras der kleinen aber feinen Sammlung Heinz Nixdorfs zu sehen. Sie dokumentieren die vielfältige Technik- und Sammelbegeisterung von Heinz Nixdorf.

Erste Bilder aus dem Fundus sind im Sommer auch in einer umfangreichen Dokumentation im WDR Fernsehen zu sehen. An einem Freitag zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr wird der WDR einen 45-minütigen Film über Heinz Nixdorf senden, der in den vergangenen Monaten vor allem in Paderborn gedreht wurde. Darin sind nicht nur historische Aufnahmen zu sehen, sondern es kommen auch einige Weggefährten und Zeitzeugen zu Wort.

« Zurück