17.11.2012

Heimsieg beim Regionalwettbewerb der FIRST LEGO League

Applaus und großer Jubel brandeten am Samstag um 17.15 Uhr auf als das Finale der FIRST LEGO League im Heinz Nixdorf MuseumsForum beendet war. Die Mannschaft von Epunkt e. aus Paderborn sicherte sich den ersten Platz und reist damit am 1. Dezember zum mitteleuropäischen Halbfinale nach Brandenburg.

Auf den zweiten Platz kamen "attraktivundpreiswert" aus Menden vor dem Titelverteidiger RtS aus Salzkotten. Das Team vom Goerdeler-Gymnasium wurde Fünfter, die "Good (Gy) Dies" des Gymnasiums Delbrück sicherten sich den 12. Platz. Auf Rang 16 von 20 Teilnehmern aus Ostwestfalen-Lippe und Nordhessen landeten die Robostars des Gymnasiums Schloß Neuhaus.

Mit Epunkt e. setzte sich einer der Favoriten durch, die bereits mehrfach auf den vorderen Plätzen rangierten, aber nun erstmals den Regionalwettbewerb in Paderborn gewannen und den langjährigen Konkurrenten aus Menden überholten.

In der First Lego League geht es für die Zehn- bis Sechzehnjährigen nicht nur darum, den besten Roboter zu programmieren, der bestimmte Aufgaben auf einem festgelegten Spielfeld erfüllt, sondern auch das Design der Roboter, die Teamleistung und eine frei gewählte Forschungspräsentation werden von einer Jury bewertet. Mit dem ersten Platz sowohl bei der Forschungspräsentation als auch in den Robo Games konnte sich Epunkt e. den souveränen Gesamtsieg sichern. Nun geht es in der nächsten Runde darum, sich für das zentraleuropäische Finale und letztlich für das Weltfinale zu qualifizieren, an dem die Paderborner im vergangenen Jahr bereits teilnahmen.

Die First Lego League ist ein internationales Förderprogramm, das Kinder und Jugendliche in einer sportlichen Atmosphäre an Wissenschaft und Technologie heran führen möchte. Neben technischem Wissen sollen vor allem Teamgeist und Kreativität gefördert werden. Neben dem HNF ist die Initiative "Paderborn ist Informatik" Ausrichter des Regionalwettbewerbs.

« Zurück