06.11.2008

Geld, Gold und Doping – Sport im 21. Jahrhundert

27.11.2008

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

 

 

Der moderne Leistungssport scheint an seine Grenzen zu stoßen. Unsummen von Geld werden im Fußball oder der Formel 1 umgesetzt und nicht nur im Radsport fährt stets der Verdacht mit, dass die enormen Leistungen mit unerlaubten Mitteln erzielt werden.

 

Demgegenüber wird in den meisten Sportarten überhaupt kein Geld verdient und in Deutschland sind absolute Spitzenleistungen selten geworden. Der Generalverdacht des Dopings ist gegenüber den meisten Sportlern unfair. Über diesen Zusammenhang von Geld, Gold und Doping spricht am

 

Donnerstag, 27. November um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

 

Prof. Dr. Joachim Mester von der Deutschen Sporthochschule in Köln. Er schildert die Mechanismen im modernen Sport und stellt die wissenschaftlichen Sachverhalte vor, die zu Erfolg, Kommerz und Doping führen.

 

Der Vortrag bereitet auf die Sonderausstellung Computer.Sport vor und ersetzt den für den 26. November geplanten Vortrag von Prof. Dr. Georg Scherer, der aus gesundheitlichen Gründen abgesagt werden muss.

 

Der Eintritt ist frei.

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.