29.01.2013

Geheimschriften

Museumspädagogische Veranstaltung im HNF

 

Das Bedürfnis, Nachrichten zu vertuschen, macht die Menschen seit jeher erfinderisch. In der Antike wurden Botschaften etwa auf die Kopfhaut tätowiert. Waren die Haare des Boten nachgewachsen, konnte er sich gefahrlos durch feindliche Linien bewegen.

Weitere haarsträubende Anekdoten aus der Geschichte der Nachrichtenübertragung warten auf die sieben- bis zwölfjährigen Teilnehmer des Kurses "Geheimschriften" am

Dienstag, 29. Januar von 16 bis 17.30 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn.

Im Workshop experimentieren die Kinder zudem mit unsichtbarer Tinte und erfahren, wie man Texte bis zur Unlesbarkeit verschlüsselt. Die Anmeldung erfolgt telefonisch unter 05251-306-661. Für die Teilnahme wird eine Gebühr von fünf Euro erhoben.

« Zurück