20.04.2012

Forschen macht Spaß!

27.-31.10.2012

 

Stadt, Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) und Universität laden vom 27. bis 31. Oktober zu den dritten Paderborner Wissenschaftstagen ein

 

Bereits zum dritten Mal veranstalten vom 27. bis 31. Oktober die Stadt Paderborn, das Heinz Nixdorf MuseumsForum und die Universität Paderborn gemeinsam die Paderborner Wissenschaftstage. Unter dem bewährten Motto „Forschen macht Spaß!“ richtet sich die Veranstaltung in diesem Jahr vor allem an Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 13 und von Berufskollegs. Aber natürlich sind genauso Familien und einzelne Jugendliche eingeladen, sich bei kostenlosem Eintritt zu informieren und mitzumachen.

 

Bei den vergangenen Wissenschaftstagen standen Vorschul- und Grundschulkinder im Mittelpunkt. Mit der Konzentration in diesem Jahr auf die älteren Jahrgänge soll ein regelmäßiger Wechsel zwischen den Altersgruppen eingeleitet werden. Neu ist auch der Termin Ende Oktober. Grund für dieses Datum ist das Jubiläum zum 40-jährigen Bestehen der Universität. Im Rahmen der Feierlichkeiten werden die Wissenschaftstage einen wichtigen Eckstein bilden.

 

Ziel der Paderborner Wissenschaftstage ist es, die nachwachsende Generation an die faszinierende Welt der Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) heranzuführen und für eine Berufswahl in diesem Bereich zu begeistern. Und hierzu bietet Paderborn mit der Universität der Informationsgesellschaft und dem weltgrößten Computermuseum die besten Voraussetzungen. Die Veranstalter erwarten nach den bisherigen Erfahrungen Besucher nicht nur aus Ostwestfalen-Lippe, sondern auch aus den angrenzenden Bundesländern.

 

Den Auftakt der fünftägigen Veranstaltung der 3. Paderborner Wissenschaftstage bildet die Stadt Paderborn im Paderborner Rathaus. „Alles ist Zahl“, so lautet das Motto des erlebnisreichen Programms rund um das Thema Mathematik. Schüler und Schülerinnen aus den weiterführenden Schulen Paderborns, Teams der Schülerakademie für Mathematik und die Preisträger „Jugend forscht 2012“ präsentieren verblüffende Ideen und Ergebnisse aus dem Paderborner Lebensalltag mit Zahlen. Mathematisches Wissen, Kreativität und Spaß am spielerischen Umgang mit Ziffern, Zahlen und Codes sind an diesem Tag gefragt.

 

Zahlen aus ungewöhnlichen Blickwinkeln werden fotografisch unter die Lupe genommen und im Rahmen einer Fotoausstellung präsentiert. Das benachbarte Schulmuseum gewährt Einblicke in den Mathematikunterricht vor 100 Jahren. Informative wie auch spannende Vorträge renommierter Mathematiker runden das Programm (11.00 bis 16.00 Uhr) im Paderborner Rathaus ab.

 

Jede Menge Wissenschaftsluft schnuppern können Interessierte auch in der Universität Paderborn. Diese feiert in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag und lädt Jung und Alt aus Stadt und Region am Sonntag, 28. Oktober 2012, von 10 bis 18 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein. Abwechslungsreiche Veranstaltungen geben einen Einblick in universitäre Lehre und Forschung. Auf dem Campus ermöglichen zahlreiche Veranstaltungen, sich einen Überblick über das Angebot der Hochschule zu verschaffen. Neben der Einführung in Forschungsfelder und Hochschulthemen mit Besichtigung der Uniräumlichkeiten, allgemeinverständlichen Vorträgen und spannenden Experimenten erwarten die Besucher viele musikalische und weitere kulturelle Veranstaltungen. Im Messebereich präsentieren sich Kooperationspartner der Uni sowie viele Hochschuleinrichtungen. Die Partnerunternehmen informieren über Chancen und Kooperationsmöglichkeiten mit der Universität und den Studierenden.

 

Den Abschluss der Wissenschaftstage bildet Montag bis Mittwoch ein umfangreiches Programm im Heinz Nixdorf MuseumsForum. Experimente, Spaß und Ausprobieren erwarten die Teilnehmer. Dabei wird das gesamte Museum eingebunden. Vor dem HNF werden in Trucks und Bussen u.a. des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, der EnergieAgentur NRW und von E.ON mobile Erlebniswelten geschaffen. Dutzende von Workshops, Vorführungen und spektakulären Shows werden die Teilnehmer im HNF spielerisch an Physik, Biologie & Co. heranführen. Neben „Genial & Geheim“ zu Leben und Werk von Alan Turing wird die neue Sonderausstellung „Science Tunnel“, eine interaktive Zukunftsausstellung der Max-Planck-Gesellschaft, im HNF zu sehen sein. Schulklassen und Gruppen sollten ihren Besuch anmelden (05251-306-664). Die Öffnungszeiten der Wissenschaftstage im HNF sind von 8.00 bis 14.00 Uhr.

 

Der jetzt vorliegende Flyer wird an alle weiterführenden Schulen im Umkreis von 100 Kilometern verschickt. Im September wird es ein gemeinsames Programmheft der drei Veranstalter mit allen Einzelheiten geben. Weitere Informationen auf der Homepage www.paderborn.de/wissenschaftstage.

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.