24.02.2011

Forschen macht Spaß

18.-22.06.2011

Stadt, Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) und Universität laden vom 18. bis 22. Juni zu den Paderborner Wissenschaftstagen ein

 

Nach dem Erfolg der ersten Paderborner Wissenschaftstage im vergangenen Jahr haben sich die drei Veranstalter Stadt Paderborn, Heinz Nixdorf MuseumsForum und Universität wieder zusammengetan, um das Projekt fortzusetzen. Von Samstag, 18. Juni, bis Mittwoch, 22. Juni, heißt es erneut „Forschen macht Spaß“! An drei Orten Paderborns dreht sich alles um Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Dieses Jahr sind die Paderborner Wissenschaftstage ganz auf Kindergartenkinder und Grundschüler ausgerichtet. Sie sollen für Wissenschaft und Technik begeistert werden, damit Paderborn auch weiterhin von innovativen Ideen und zukunftsweisender Forschung profitieren kann. Rund um das Paderborner Rathaus, im Heinz Nixdorf MuseumsForum und in der Universität Paderborn wird ein vielseitiges, spannendes und informatives Angebot für Drei- bis Zehnjährige präsentiert, das auch ihre Eltern begeistern wird.

 

Entdecken können die Besucher der Wissenschaftstage beispielsweise, dass Forschung nicht erst an den Universitäten, sondern bereits an den Grundschulen beginnt. Schon Kinder in diesem Alter gehen in zahlreichen Projekten ihrer natürlichen Neugier und ihrem Wissensdrang nach. Am Samstag, 18. Juni 2011, haben Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, diese Forschungsprojekte der Öffentlichkeit zu präsentieren. Rund um den Rathausplatz warten von 11 bis 16 Uhr Ausstellungen, Vorführungen und Mitmachaktionen. Moderiert wird dieser Tag von einem prominenten Partner. Ralph Caspers, bekannt durch „Wissen macht Ah!“ und die „Sendung mit der Maus“, hilft den Kindern, sich durch Experimente für Wissenschaft zu begeistern.

 

Bürgermeister Heinz Paus: „Mit einer Reihe von Projekten fördern wir seit langem die frühkindliche Bildung. Mit den Paderborner Wissenschaftstagen ergänzen wir dies in idealer Weise. Hier werden eindrucksvolle Beispiele vom Forschungsdrang der Kinder gezeigt und damit Motivation und Ansporn für die Zukunft geweckt.“

 

Drei spannende Tage voller Experimente, Unterhaltung und Spaß erwarten die Besucher von Sonntag, 19. bis Dienstag, 21. Juni, im Heinz Nixdorf MuseumsForum. Drei- bis Zehnjährige können in einem speziellen Programm mit Licht, Luft, Robotern und Flaschenzügen experimentieren. Ausprobieren und Selbermachen stehen im Mittelpunkt. In zahlreichen Workshops erleben Kinder hautnah die Welt der Wissenschaft.

 

„Erstmals wenden wir uns mit den Wissenschaftstagen im HNF insbesondere an Grundschüler und Vorschulkinder. Damit wollen wir bereits die Jüngsten für Naturwissenschaften und Technik begeistern und ihnen vielleicht einen ersten Impuls für ihren weiteren schulischen und beruflichen Lebensweg geben“, hob HNF-Geschäftsführer Dr. Kurt Beiersdörfer die diesjährige Ausrichtung der Wissenschaftstage hervor. Das Angebot im HNF verknüpft daher Spaß und Erkenntnis, Unterhaltung und Experiment. Den Auftakt des HNF-Beitrags bildet ein umfangreiches Programm am Sonntag, das sich vor allem an Familien mit jüngeren Kindern richtet. Am Vormittag wird nochmals Ralph Caspers auftreten. Montag und Dienstag werden dann vor allem Gruppen aus Kindergärten und Grundschulen erwartet, die sich vorab anmelden sollten. Der Eintritt ins gesamte HNF ist an allen drei Tagen frei.

 

Ganz junger wissenschaftlicher Nachwuchs ist auch in der Universität gerne gesehen. Unter dem Motto „Wissenschaft zum Gucken, Staunen und Mitmachen“ sind Kindergartenkinder und Grundschülerinnen und -schüler am Mittwoch, 22. Juni, herzlich zu interessanten Veranstaltungen eingeladen. Die Fakultäten der Hochschule zeigen Experimentiershows, organisieren Mitmach-Aktionen, Laborführungen und weitere Attraktionen, sodass die jungen Gäste einen Einblick in das Uni-Leben auf dem Paderborner Campus bekommen. Die Physik, die Chemie, aber auch der Maschinenbau oder die Wirtschaftsinformatik machen mit. Eine Teilnahme ist aus organisatorischen Gründen nur für Gruppen mit Anmeldung möglich. Mehr dazu und zum genauen Programm wird rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Im Mai erscheint ein umfassendes Programmheft der Paderborner Wissenschaftstage mit allen Veranstaltungen. Mehr Informationen im Internet: www.paderborn.de/wissenschaftstage

« Zurück

Ich erlaube den Einsatz von Cookies und stimme dem Tracking mittels Matomo und der Datenschutzerklärung zu. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.