17.12.2012

Filmteam dreht für BBC im HNF

Ein Filmteam aus London war vergangene Woche zu Gast im Heinz Nixdorf MuseumsForum. Im Fokus stand der Schachtürke des Museums, ein scheinbar selbstständig spielender Schachautomat, der im 18. und 19. Jahrhundert ganz Europa verblüffte.

Einen Tag filmte die Crew die komplizierte Mechanik des „Türken“, der die Hauptrolle in einer einstündigen Dokumatation über frühe Automaten spielen wird, die im März in Großbritannien zu sehen ist und danach eventuell auch im deutschen Fernsehen gezeigt wird. Präsentiert wird die Sendung von dem renommierten Cambridge-Professor Simon Schaffer, der vom gesamten HNF begeistert war und selbst im „Türken“ Platz nahm, um ein paar Züge zu machen.

Der Schachtürke erregte nach seiner ersten Partie am Hofe Maria Theresias 1770 beträchtliches Aufsehen. Er schlug die besten zeitgenössischen Schachspieler und bewahrte sein Geheimnis über sieben Jahrzehnte. Eine Rundreise führte ihn durch die Paläste und Salons Europas und Amerikas. Überall sorgte der berühmteste „Automat“ der Welt für Aufsehen und Staunen. Er spielte gegen zahlreiche bedeutende Zeitgenossen wie Benjamin Franklin, Napoleon und Edgar Allan Poe. Im HNF ist der einzig funktionierende Nachbau dieses Scheinautomaten in Europa zu sehen, dessen Original 1854 in Philadelphia verbrannte.

Zwischen Weihnachten und Neujahr wird er wieder Namensgeber des Schachtürken-Cups sein, eines bedeutenden Schachturniers mit rund 200 Teilnehmern.

« Zurück

Ich erlaube den Einsatz von Cookies und stimme dem Tracking mittels Matomo und der Datenschutzerklärung zu. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.