11.02.2014

Erlebniswelt Rechtsextremismus – Menschenverachtung mit Unterhaltungswert

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Nie war das Bild der rechtsextremistischen Szene moderner als heute. Für fast alle Rechtsextremisten sind Jugendliche die Zielgruppe Nummer eins, gerade an sie richtet diese Szene ihre wichtigsten Werbebotschaften: "Kameradschaft" und Zusammenhalt. Feindbilder und Identitätsangebote sind allgegenwärtig, gleichzeitig nehmen Tarnungstendenzen zu.

Mit welchen Mitteln die rechtsextremistische Szene versucht, Jugendliche zu erreichen und welche Inhalte in deren Medien vermittelt werden, stellt am

Dienstag, 11. Februar um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

Dr. Thomas Pfeiffer vor. Er arbeitet beim Verfassungsschutz des Landes Nordrhein-Westfalen und befasst sich seit Jahren mit diesem Themenkomplex.

Zu den Vorreitern des Rechtsextremismus zählen "Autonome Nationalisten": Neonazis, die Symbole und Aktionsformen vom politischen Gegner - von linksgerichteten Autonomen - übernehmen. Am klarsten spiegelt sich der neue Schein in rechtsextremistischen Medien für Jugendliche wider. Das Internet stärkt den Zusammenhalt rechtsextremistischer Gruppen, dient der Vermarktung entsprechender Produkte und der Mobilisierung zu Demonstrationen.

Der Vortrag ist Teil der Reihe "Verlinkt, vernetzt, verloren? Navigationshilfen für die digitale Welt", die sich vor allem an Eltern, Lehrer und Pädagogen wendet.

Der Eintritt ist frei.

« Zurück