08.11.2008

Erfolgreich und fair – Ethisches Verhalten im Sport

09.12.2008

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

 

 

Die „Schwalbe“ ist im Fußball nicht auszurotten und auch in anderen Sportarten sind kleine und größere Betrügereien verbreitet. Hat etwa im Spitzensport derjenige einen Vorteil, der sich am Rande der Fairness bewegt oder bei einer Regelverletzung nicht erwischt wird? Ist der faire Sportler am Ende der Dumme? Das ist die zentrale Frage eines Vortrags von Prof. Dr. Hans Lenk am

 

Dienstag, 9. Dezember um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn.

 

Er stellt mögliche Regelungen und Kontrollbedingungen vor, die für ein Fairplay im Sport sorgen und dafür, dass faires Verhalten ein Leitwert für Sport und Gesellschaft bleibt. Hans Lenk war 1960 in Rom Olympiasieger im Ruderachter. Danach wurde er Professor für Philosophie in Karlsruhe und 2005 als erster Deutscher in die „Weltakademie für Philosophie“ gewählt.

 

Der Vortrag setzt die Reihe „Mythos Sport“ fort, die die Sonderausstellung Computer.Sport begleitet, die ab dem 18. Januar im HNF zu sehen sein wird.

 

Der Eintritt ist frei.

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.