09.04.2013

Emmes. Eine neu entdeckte Paderborner Geheimsprache

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Was „Pinneken“ und „Pieselotten“ sind, weiß jeder, der des Paderbörnschen mächtig ist. Doch was bedeutet es, wenn einer „pasch“ ist und „Fuhl rackert“? Das versteht nur, wer das Mastbrucher Emmes beherrscht.

Obwohl es sich dabei um eine regionale Umgangssprache handelt, ist sie nur Eingeweihten ein Begriff. Und das hat seinen Grund, denn das Emmes zählt zu den Rotwelsch-Dialekten, die sich als Sonder- und Mischsprachen entwickelten, um eben nicht von jedem Außenstehenden verstanden zu werden. Auch aus diesem Grund wird das vergessen geglaubte Emmes immer noch unter Schülern und Jugendlichen in Schloß Neuhaus und Umgebung gesprochen.

Dieser Wiederentdeckung widmet sich Dr. Klaus Siewert am

Dienstag, 9. April um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn.

Der Experte für Rotwelsch-Dialekte von der Internationalen Gesellschaft für Sondersprachenforschung, Münster, wird neue, auf Grundlage einer Sprecherbefragung gewonnene Erkenntnisse über die Paderborner Geheimsprache präsentieren.  

Der Vortrag findet im Rahmen der Reihe „HNF aktuell“ statt.

Der Eintritt ist frei.

« Zurück