12.12.2005

Eine Million Besucher im Heinz Nixdorf MuseumsForum

"

Eine Million Besucher im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Dr. Lutz Köster (41) aus Paderborn-Elsen ist der millionste Besucher des Heinz Nixdorf MuseumsForums seit der Eröffnung am 24. Oktober 1996. Er kam zusammen mit seiner Frau Ira und den beiden Kindern Moritz (7) und Nils (14) bereits zum vierten Mal ins HNF. "Wir waren bereits vor zwei Jahren auf dem HNF-Weihnachtsmarkt und es hat uns sehr gut gefallen", sagte der glückliche Jubiläumsgast. Die Geschäftsführer Norbert Ryska und Dr. Kurt Beiersdörfer gratulierten dem Softwareentwickler und überreichten ihm als Geschenk ein Notebook neuester Technologie und einen Blumenstrauß.

Köster kam anlässlich des Weihnachtsmarkts in das HNF. 1.400 Besucher ließen sich zu elektronischem Spielzeug beraten und testeten die neuesten Computerspiele. Offensichtlich besteht bei vielen Eltern ein großer Bedarf, Hinweise und Bewertungen zu kindgerechter Software zu erhalten. Die Experten zu diesen Fragen waren den gesamten Tag beschäftigt, Tipps und Hinweise zu geeigneter Lernsoftware und passender Hardware zu geben. Der Weihnachtsmarkt fand zum fünften Mal im HNF statt.

Das Heinz Nixdorf MuseumsForum ist laut Guinness-Buch der Rekorde das größte Computermuseum der Welt. Es zeigt in seiner Dauerausstellung die 5.000jährige Geschichte der Informationstechnik von der Keilschrift bis zum Internet. Zu sehen sind u.a. frühe Rechen- und Schreibmaschinen, der erste PC und Fußball spielende Roboter. In den letzten Jahren hat sich das HNF verstärkt Zukunftsthemen zugewandt. So kann man sich mit dem Avatar Max unterhalten, einer künstlichen Figur.

Dieses Jahr haben bisher 120.000 Menschen das HNF besucht. Jährlich werden über 2.000 Gruppen durch das Museum geführt, darunter sehr viele Schulklassen. Die Besucher kommen nicht nur aus Nordrhein-Westfalen, sondern auch aus den angrenzenden Bundesländern und darüber hinaus.

Neben dem Museumsbereich gehören über 800 Veranstaltungen jährlich zum Programm des HNF. Von der Papierwerkstatt für Kinder und Jugendliche über Computerworkshops bis zu Vorträgen und Tagungen reicht das Spektrum. Dazu gehören auch kleine und große Sonderausstellungen. Bis Ende des Jahres läuft noch die Ausstellung "Mata Hari, James Bond & Co. - Die Welt der Spionagetechnik".

1996 hat Bundeskanzler Helmut Kohl das HNF eröffnet. Auch sein Nachfolger Gerhard Schröder besuchte im Juli 2005 das Museum. Die Bundespräsidenten Roman Herzog und Johannes Rau waren ebenso zu Gast wie zahlreiche Experten aus Wirtschaft, Forschung und Politik.

Das Heinz Nixdorf MuseumsForum wird getragen von der Stiftung Westfalen. Diese fördert vorrangig Wissenschaft und Lehre, insbesondere auf dem Gebiet der Informationstechnik.

« Zurück