15.10.2020

Drums´n´Percussion Paderborn

Europas größtes Treffen der Schlagzeuger und Percussionisten

Trotz Corona gibt es auch in diesem Jahr ein Drums´n´Percussion Paderborn. Im letzten Mai fand zum ursprünglich geplanten Termin eine rein digitale Variante statt. Vom 15. bis 19. Oktober wird nun zum neunten Mal das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) Treffpunkt internationaler Größen des Schlagwerks.

"Corona beherrscht die Welt, aber auch die universelle Sprache der Musik kennt keine Grenzen. Mit größtmöglichen Sicherheitsmaßnahmen, wie der Virus-Testung der gesamten Crew, und dem großem Einsatz des Teams und der Musiker ist es möglich, Drums´n´Percussion durchzuführen. Damit setzen wir auch ein Zeichen für die Kultur sowie die Veranstaltungs- und Musikbranche in der jetzigen Zeit", betonte der künstlerische Leiter Uli Frost zum Auftakt der vier Tage.

Dem schloss sich HNF-Geschäftsführer Dr. Jochen Viehoff an: "Wir sind sehr glücklich, dass auch in Zeiten der Pandemie Drums´n´Percussion im Heinz Nixdorf MuseumsForum stattfinden kann. Mein herzlicher Dank geht an Uli Frost und sein großartiges Team, die diese außergewöhnliche Aufgabe mit vielen Partnern tatkräftig gemeistert haben."

Wie seit der ersten Auflage 2001 sind Workshops und Konzerte die beiden prägenden Elemente der Veranstaltung. In vier ganztägigen Workshop geben die Stars der Branche ihr Können an Hobbymusiker und begeisterte Schlagzeuger weiter. Etwa 75 Teilnehmer aus dem In- und Ausland werden erwartet. In vier abendlichen Konzerten stehen die Profis auf der Bühne. Die Karten sind bereits alle verkauft.

Soweit wird es so sein, wie in den Jahren zuvor. Doch natürlich prägt das Virus auch Drums´n´Percussion. Abstand, Gesichtsmasken und viele andere Schutz- und Hygienemaßnahmen bestimmen die vier Tage. Besonders deutlich wird dies an den Abenden, wenn erstmals Doppelkonzerte stattfinden. Um 18 und 20.45 Uhr wird das gleiche Programm geboten, sodass alle Workshopteilnehmer und Konzertbesucher das gleiche Erlebnis haben, auch wenn deutlich weniger Menschen gleichzeitig im Auditorium des HNF Platz nehmen dürfen.

Star von Drums´n´Paderborn 2020 ist Ian Paice, seit 1968 Drummer von Deep Purple, die mit "Whoosh!" gerade ein neues Nr. 1-Album herausgebracht haben. Der Brite war bereits 2013 dabei und freut sich, die Veranstaltung unterstützen zu können.

Neben Ian Paice sind live bei Drums´n´Percussion 2020 der Axxis-Schlagzeuger Dirk Brand aus Oelde, René Creemers (Drumbassadors), Pitti Hecht von den Scorpions, Basslegende Frank Itt und Zacky vertreten. Digital zugeschaltet werden der 24-fache Grammy-Gewinner Al Schmitt, Chester Thompson von Genesis, Tal Bergman von Joe Bonamassa, Lenny Castro von Toto, Steve Genewick (Capitol Studios Los Angeles) u. a.

Mel Gaynor, Drummer von Simple Minds, und vor zwölf Jahren bei Drums´n´Percussion zu Gast, ist bereits seit Montag im HNF und packt mit an, um die Veranstaltung zu unterstützen.

Das Auftaktkonzert bestreiten am Donnerstag Pitti Hecht und der digital zugeschaltete Lenny Castro. Am Freitag tritt Ian Paice mit einer Soloperformance auf, gefolgt von Chester Thompson per Liveschaltung. Am Samstag steht das Gregor Hilden Trio (Dirk Brand, Gregor Hilden und Wolfgang Roggenkamp) auf der Bühne mit einer anschließenden Drum and Bass Performance mit Ian Paice, Dirk Brand, Zacky, Frank Itt und Uli Frost. Am Sonntag trommelt René Creemers mit einem Special Guest. Den Abschluss bildet wie stets bei Drums´n´Percussion eine Jam-Session.

Veranstalter des Festivals ist der Verein Drums and Percussion Paderborn e. V. in Kooperation mit dem Heinz Nixdorf MuseumsForum und mit der maßgeblichen Unterstützung der Stadt Paderborn sowie dem Land NRW unter der künstlerischen Leitung von Uli Frost.

Mehr unter www.drums-and-percussion.de

« Zurück

Wir nutzen Cookies ausschließlich für Statistikzwecke und zum notwendigen Betrieb der Seite. Wir verwenden Matomo und anonymisieren die IP-Adresse. Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie dies akzeptieren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.