02.01.2007

Die Endoskopie gestern und heute

24.01.07

Die Endoskopie gestern und heute
Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Aus heutiger Sicht klingt es abenteuerlich, wie Anfang des 19. Jahrhunderts die ersten Blicke in den menschlichen Körper erfolgten. Dem Frankfurter Arzt Philip Bozzini gelang es erstmals 1806, in verschiedene Körperhöhlen wie den Darm zu blicken. Als Lichtquelle diente eine Kerze. Wie sich die Endoskopie bis heute weiter entwickelte, berichtet am

Mittwoch, den 24. Januar 2007 um 19.00 Uhr im
Heinz Nixdorf MuseumsForum,
Fürstenallee 7 in Paderborn

Dr. Matthias Reuter, Ärztlicher Leiter der Reuter-Klinik Urologie in Stuttgart.

Er schildert die Fortschritte im 19. Jahrhundert als zuerst eine Gasflamme und 1879 eine Platindraht-Lampe die Kerze ersetzte. Heute lässt sich mithilfe der Endoskopie ohne große chirurgische Eingriffe gut in den Körper blicken, lassen sich Krankheiten erkennen und behandeln. Reuter zeigt anhand zahlreicher Bilder und Videobeispiele die Entwicklungsgeschichte und stellt aktuelle Verfahren vor.

Die Veranstaltung setzt die Reihe "Blicke in den Körper" fort, die den gleichnamigen Bereich der Ausstellung Computer.Medizin begleitet und einzelne Aspekte vertieft.

Der Eintritt ist frei.

« Zurück