30.10.2012

Das Herz der Maschine – Ein Programm zur Erzeugung von Liebesbriefen

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

 

Liebesbriefe müssen nicht mit blauer Tinte auf duftendem Papier verfasst werden. Es geht auch wesentlich einfacher.

Bereits sieben Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges setzte der britische Programmierer Christopher Strachey dazu einen Computer ein. Der Kollege von Alan Turing schrieb auf einem der ersten Computer überhaupt eine ganz spezielle Software. Sie berechnete nicht wie damals üblich Raketenflugbahnen, sondern erzeugte Liebesbriefe.

Über dieses spannende Kapitel aus der Frühzeit des Computers berichtet am

Dienstag, 30. Oktober um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

der Künstler und Wissenschaftler Dr. David Link aus Köln. Er hat dieses erstaunliche Fundstück aus der Frühgeschichte der Computerentwicklung rekonstruiert. Es ist der Kern der neunten Etappe der Ausstellung "Genial & Geheim. Alan Turing in 10 Etappen" im HNF, die vom 24. Oktober bis zum 18. November im HNF zu sehen ist. In seinem Vortrag wird er auf den ersten Liebesbriefautomaten wie auch auf seine Installation eingehen, die bereits auf der diesjährigen Documenta zu sehen war.

Der Eintritt ist frei.

« Zurück