07.11.2013

Computerspielsucht: Wer sind die Betroffenen und wie erkennt man sie?

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Für viele Kinder sind Computerspiele heute das, was früher Gesellschaftsspiele oder andere Freizeitbeschäftigungen waren. Doch einige Kinder können sich der Faszination des Bildschirms nicht entziehen und entwickeln ein Suchtverhalten. Über die Bedeutung von Computerspielsucht bei Kindern und Jugendlichen berichtet am

Donnerstag, 7. November um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

Dr. Florian Rehbein. Er arbeitet am Kriminologischen Forschungsinstitut Niedersachsen in Hannover und beschäftigt sich vor allem mit folgenden Fragen:

Welche Bedeutung haben der Computer, die Spielekonsole und das Internet im Leben von Kindern und Jugendlichen? Woran erkennt man eine Computerspiel- oder Internetsucht? Welche Personengruppen sind besonders häufig betroffen? Wie stark sind die Betroffenen belastet? Wer ist besonders gefährdet?

Zudem geht der Psychologe auf die Folgen für die Familie und die Schule ein und diskutiert allgemeine vorbeugende Ansätze mit den Zuhörern.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe "Verlinkt, vernetzt, verloren?. Navigationshilfen für die digitale Welt", in der Eltern, Pädagogen und andere Interessierte Informationen zu Chancen und Risiken der modernen Medien in praxisorientierten Vorträgen erhalten.

Der Eintritt ist frei.

« Zurück