16.04.2005

Chips of History

15.04. - 10.07.05

Chips of History
Ausstellung mit Werken von Emil Schult im HNF

Im Showroom des Heinz Nixdorf MuseumsForums ist vom 15. April bis zum 10. Juli eine Ausstellung mit Werken von Emil Schult zu sehen. Unter dem Titel "Chips of History" hat sich Schult künstlerisch mit der Ästhetik und Technik von Computerchips auseinander gesetzt.

Als Hinterglasmalerei in großen Formaten vermitteln die 25 Bilder und Objekte einen hyperrealistischen Eindruck zwischen Computergrafik und Fotorealismus. Die Hinterglasbilder bestechen durch ihre gleichzeitige Präsenz und Unantastbarkeit. Diese Formensprache ermöglicht es, die Sehweise der technologischen Gegenwart festzuhalten. Die Hinterglas-Ästhetik sieht der Künstler als Ausdruck unserer Gewohnheiten, die durch Fernsehen, Computerarbeit oder Autofahren geprägt sind.

Emil Schult ist Meisterschüler von Gerhard Richter und Joseph Beuys. Von 1972 bis 1982 hat er für die Gruppe "Kraftwerk" einige Texte geschrieben und das Cover von "Autobahn" entworfen. Seit 1991 lebt er als freischaffender Künstler in Düsseldorf.

Die Ausstellung ist zu den üblichen Öffnungszeiten des HNF zu sehen: dienstags bis freitags von 9.00 bis 8.00 Uhr, am Wochenende von 10.00 bis 18.00 Uhr.

« Zurück