13.04.2016

Bundeswettbewerb Jugend forscht im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Das Finale von Deutschlands bedeutendstem Nachwuchswettbewerb findet zum zweiten Mal im Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF) statt. Vom 26. bis 29. Mai 2016 treffen sich die besten Jungforscherinnen und Jungforscher zum Bundeswettbewerb im weltgrößten Computermuseum. Bereits im Jahr 2000 war das HNF Gastgeber des Finales von Jugend forscht, einem Wettbewerb unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten.

Zum Bundesfinale werden über 200 junge Forscherinnen und Forscher mit mehr als 100 Projekten erwartet. Am Samstag von 15.30 bis 18 Uhr und am Sonntag von 8.30 bis 9.45 Uhr stellen sie ihre Arbeiten im HNF der Öffentlichkeit vor. Der Eintritt hierzu ist frei.

Drei Teilnehmer präsentieren ihre mathematische Analyse des Verteilungsprozesses von Sammelbildern auf die Päckchen. Ihre Erkenntnisse dürften im Jahr der Fußball-EM viele Jugendliche interessieren. Feinstaub steht zunehmend im Fokus der Öffentlichkeit. Beim Bundeswettbewerb wird ein Überwachungs-, Warn- und Vorhersagesystem vorgestellt, das die jeweilige Feinstaubbelastung in Echtzeit mittels eines flächendeckenden Netzes selbst gebauter Sensoren ermittelt. Die aktuellen Werte sind über eine Smartphone-App abzurufen. An den Start geht ferner ein Jungforscher, der einen bionischen Elefantenrüssel entwickelte. Die Konstruktion wird pneumatisch bewegt und ist mit einem Mini-Computer ausgestattet. Sie könnte künftig Menschen mit Behinderungen helfen oder auch in der Produktion eingesetzt werden.

Jugend forscht richtet sich an Jugendliche bis zum Alter von 21 Jahren, die sich für naturwissenschaftlich-technische Fragestellungen begeistern. Ihre Forschungsprojekte erarbeiten die jungen Talente in einem der sieben Fachgebiete Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik. Über die Gewinner entscheidet eine unabhängige Jury, die sich aus Fach- und Hochschullehrern sowie Experten aus der Wirtschaft zusammensetzt.

An der diesjährigen 51. Wettbewerbsrunde beteiligten sich über 12.000 Jugendliche, von denen sich rund 200 über Regional- und Landeswettbewerbe für das Finale in Paderborn qualifizierten. Die Sieger werden am Sonntag in der Messehalle des Paderborner Schützenhofes vor rund 1.200 geladenen Gästen geehrt.

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.