06.04.2018

Bits 'n' Beats - Digitales Trommeln für alle

Sonderausstellung im Heinz Nixdorf MuseumsForum

7. April bis 5. August 2018: Eintritt frei

Auch die Welt von Schlagzeug und Percussion wird immer stärker von Elektronik bestimmt. Die kleine Sonderausstellung Bits ´n´ Beats stellt vom 7. April bis zum 5. August 2018 im Heinz Nixdorf MuseumsForum die historische und aktuelle Welt des digitalen Trommelns vor.

"Die Ausstellung bietet einen historischen Überblick, aber begeistert vor allem mit der Möglichkeit, selbst zu den Sticks zu greifen. Die Besucher können ein furioses Solo hinlegen oder den gemeinsamen Rhythmus beim Trommeln finden", beschreibt HNF-Geschäftsführer Dr. Jochen Viehoff begeistert die Ausstellung im Foyer des Museums.

Bereits in den 1960er-Jahren gab es elektronische Komponenten zur Ergänzung des bewährten Schlagzeugs. Kommerziell erfolgreich war ab 1982 das erste vollständig elektronische Drum-Set der britischen Firma Simmons, von dem in der Ausstellung einige Teile wie die stilbildenden sechseckigen Pads zu sehen sind.

In den 1970er-Jahren durfte der Clap Trap bei keinem Disco-Hit fehlen. Der Klatsch-Synthesizer wird ebenso im HNF präsentiert wie ein moderner digitaler Trommeltisch, an dem die Besucher gemeinsam trommeln können.

Virtuell ist das Schlagzeug-Set Aerodrums, das nur noch aus Sticks und Digitaltechnik besteht und mit nachbarschaftsfreundlicher Lautstärke im Museum ebenso zum leidenschaftlichen Solo einlädt wie ein modernes Drum-Set.

Zu sehen sind auch Original-Trommeln der Michael-Jackson-Tour von 1992 und ein Sampler, den Genesis im selben Jahr nutzten.

Sichtbar wird der Rhythmus als wesentlicher Bestandteil jeden Schlagzeugs bei der medienkünstlerischen Arbeit "disque rythmique" von Volker Morawe. Besucher können Kugeln auf eine sich drehende Scheibe setzen und so den Beat verändern.

Die Foyerausstellung begleitet Europas größtes Schlagzeugfestival. Drums´n´Percussion präsentiert über Pfingsten vom 18. bis 21. Mai zwanzig internationale Spitzenmusiker im HNF mit Workshops und Konzerten.

Der Eintritt zur Ausstellung ist frei.

Mehr auf www.hnf.de/drums2018

« Zurück