28.05.2015

Bildung im Alter: Wozu eigentlich?

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

"Lebenslanges Lernen" ist ein aktuelles Schlagwort, wonach man sich auch im Alter noch weiterbilden soll. Doch ist das notwendig? Was haben die älteren Lernenden davon?

Diesen Fragen geht am

Donnerstag, 28. Mai um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

Prof. Dr. Bernhard Schmidt-Hertha vom Institut für Erziehungswissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen nach.

Auf Basis empirischer Untersuchungen und sozialwissenschaftlicher Theorien schlägt er die Brücke zwischen Alterns- und Bildungsforschung. Im Mittelpunkt seiner Ausführungen stehen die Lernvoraussetzungen, Bildungsinteressen und -barrieren sowie die Bildungserträge des einzelnen Menschen. Er wird auch den Blick auf die Bedeutung des sozialen Umfelds und auf gesellschaftlich-kulturelle Entwicklungen richten, die letztlich die Einstellungen und Ziele Einzelner beeinflussen.

Mit dieser Veranstaltung wird die Vortragsreihe "Die Zukunft des Alters" fortgesetzt. Sie ist eine Kooperation der Universität Paderborn "Studium für Ältere" und des Heinz Nixdorf MuseumsForum.

Der Eintritt ist frei.

« Zurück