09.01.2008

Besucherrekord im HNF

08.01.2008

Das Heinz Nixdorf MuseumsForum hat im vergangenen Jahr einen Besucherrekord erzielt. 165.000 Menschen kamen in das größte Computermuseum der Welt, so viele wie noch nie seit der Eröffnung im Oktober 1996.

Damit wurde das Ergebnis von 2006, als genau 100.000 Besucher gezählt wurden, um 65 Prozent übertroffen. Der bisherige Rekord aus dem Jahre 2002 stand bei 138.000.

„Wir sind sehr stolz auf diese außergewöhnlich hohe Besucherzahl, spiegelt sie doch die hohe Akzeptanz der Ausstellungen und Veranstaltungen des HNF in der Bevölkerung“, erklärten am Dienstag die beiden HNF-Geschäftsführer Dr. Kurt Beiersdörfer und Norbert Ryska gemeinsam. Den Grund für den Erfolg sehen sie vor allem in den Sonderausstellungen. So hat Computer.Medizin vom 25. Oktober 2006 bis 1. Mai 2007 93.500 Besucher angezogen. Und auch die kleinere Ausstellung „Krypto & Stegano“ haben 18.000 Besucher gesehen.

Insgesamt sind 3.296 Gruppen mit Führungen durch die Ausstellungen des HNF gegangen, davon waren 2.017 Schülerführungen. 914 Veranstaltungen führte das HNF durch, von der Museumsrallye bis zur Berufemesse Zukunft & Beruf.

Im Jahr 2008 steht vor allem die große Sonderausstellung „Zahlen, bitte! Die wunderbare Welt von null bis unendlich“ im Mittelpunkt der HNF-Aktivitäten. Sie bietet vom 1. Februar bis 18. Mai einen spannenden und unterhaltsamen Einblick in die Welt der Zahlen. 40.000 Besucher werden bei dieser Ausstellung erwartet, die im Rahmen des „Jahres der Mathematik“ stattfindet.

Das Heinz Nixdorf MuseumsForum wird getragen durch die von Heinz Nixdorf gegründete Stiftung Westfalen. Diese fördert vorrangig Wissenschaft und Lehre, insbesondere auf dem Gebiet der Informationstechnik.

 

« Zurück