04.07.2019

Begleitprogramm zu „Aufbruch ins All“

Die Ausstellung "Aufbruch ins All - Raumfahrt erleben" inszeniert eine spannende Reise durch Raum und Zeit. Wer diesen Trip in einer Gruppe und mit vertiefenden Informationen antreten möchte, sollte eine Führung buchen. Sie dauert eine Stunde, richtet sich an Erwachsene und Schulklassen ab der 3. Jahrgangsstufe und muss vorab gebucht werden. Eine Führung für maximal 25 Personen kostet 35 Euro, am Wochenende 45 Euro.

Sonntags um 16.15 Uhr bietet das HNF eine kostenlose Führung durch die Sonderausstellung, an der jedermann ohne Voranmeldung teilnehmen kann. Es fallen lediglich die Eintrittskosten an.

Museumspädagogik

In drei museumspädagogischen Workshops werden Kinder und Jugendliche zu Nachwuchsastronauten, erforschen fremde Planeten oder bauen ihr eigenes Raumschiff. Die Workshops sind für Einzelpersonen und nicht für Gruppen gedacht.

"Raumschiff Papp-Shuttle" richtet sich an Sechs- bis Achtjährige, "Auf keinen Fall - Ein Knall im All!" ist für Acht- bis Zwölfjährige und der "Roboterworkshop goes Mars" für 12- bis 15-Jährige konzipiert. Die festen Termine und nähere Informationen gibt es auf www.hnf.de/raumfahrt.

Virtuell ins All

Virtuell das Weltall erleben ist ab sofort in einem speziellen Raum des HNF möglich. Dort heißt es unter dem Motto "Hinter dem Mond geht´s weiter" für Erwachsenengruppen und Jugendliche ab 13 Jahren bis maximal zehn Personen: VR-Brillen aufsetzen und schon kann die virtuelle Reise durch die ISS oder an Bord der Saturn V zum Mond beginnen, eine Anmeldung und ein Kostenbeitrag (45 Euro, am Wochenende 55 Euro) vorausgesetzt.

Events

Zwei große Veranstaltungen nehmen das Raumfahrt-Thema auf. Am Samstag, 31. August zelebriert das HNF anlässlich der Paderborner Museumsnacht eine Space Night. Bei freiem Eintritt erleben die Besucher von 18 bis 24 Uhr unendliche Weiten, gigantische Raketen und schwerelose Astronauten.

Am Sonntag, 27. Oktober veranstaltet das HNF wieder einen Familientag, der bei kostenlosem Eintritt eine Fülle an Attraktionen und Aktivitäten anbieten wird. Dazu gehört eine Star Wars Jedi Challenge und ein Testgerät zur Schwindelfreiheit.

Vortragsreihe

Wie im HNF üblich wird auch "Aufbruch ins All" von einem Vortragsprogramm begleitet. An vier Abenden geht es sowohl informativ als auch unterhaltsam zu. Namhafte Experten stellen unterschiedliche Aspekte über Raumfahrt und Weltall vor.

Astrophysiker Dr. Urs Ganse erläutert am 4. September wie man ein Raumschiff baut. Der Dortmund Professor Dr. Metin Tolan stellt am 9. Oktober in einem seiner äußerst beliebten Vorträge die Physik von Star Trek vor. Dr. Markus Braun vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt informiert am 6. November über die Gefahren des Weltalls und am 4. Dezember fragt Prof. Dr. Sascha Skorupka: "Woher kommt unser Wissen über das All?".

Der Eintritt zu allen Vorträgen ist frei. Sie beginnen jeweils um 19 Uhr, ab 17 Uhr ist der Eintritt in das Museum und die Sonderausstellung ebenfalls kostenlos.

Weitere Informationen: www.hnf.de/raumfahrt

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.