09.01.2009

Auf Sieg programmierbar? – Computer und Sport

20.01.2009

Vortrag im Heinz Nixdorf MuseumsForum

 

 

Im Spitzensport werden immer wieder neue Höchstleistungen erbracht. Dabei spielt die Sportinformatik eine immer größere Rolle. Mithilfe von Spitzentechnologie werden das Training gesteuert, Wettkämpfe analysiert sowie das Coaching unterstützt. Computer- und Sensortechnologien helfen den Athleten die Wahrnehmung und Bewegungsabläufe zu verbessern oder in virtuellen Umgebungen zu trainieren.

 

An ausgewählten Beispiele verdeutlicht am

 

Dienstag, 20 Januar um 19 Uhr im

Heinz Nixdorf MuseumsForum,

Fürstenallee 7 in Paderborn

 

Prof. Dr. Josef Wiemeyer Möglichkeiten, aber auch Grenzen der Computer-Technologien. Das Ergebnis ist klar: Computer können wirkungsvolle Unterstützung leisten, aber Siege sind glücklicherweise nicht programmierbar.

 

Wiemeyer arbeitet am Institut für Sportwissenschaft der Technischen Universität Darmstadt und ist Experte für den Einsatz von Informatik im Sport.

 

Der Vortrag ist Teil der Reihe „Mythos Sport“, in der die Faszination des Sports, seine Funktion und seine Bedeutung für unsere Gesellschaft beleuchtet wird.

 

Der Eintritt ist frei.

« Zurück

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Möglichkeiten zur Deaktivierung von Matomo finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.