16.07.2013

Auf die Minute: Präzisionssonnenuhr vor dem HNF

Bereits seit der Antike sind Sonnenuhren bekannt. Über Jahrhunderte galten sie als genaue Zeitmesser, bis sie Ende des 19. Jahrhunderts endgültig von mechanischen Uhren abgelöst wurden und nur noch ein Dasein als schmückender Zierrat abgaben. Doch seit einigen Tagen steht vor dem Heinz Nixdorf MuseumsForum eine Sonnenuhr, die mithilfe modernster Technik gefertigt wurde und die Zeit auf die Minute anzeigt.

Es handelt sich um eine Sonnenuhr mit einer sogenannten Bernhardtschen Walze, die eine exakte Zeitanzeige über das gesamte Jahr ermöglicht. Lediglich ein Wechsel der Walze zur Sommer- und Wintersonnenwende ist notwendig. Der Lauf und die Höhe der Sonne sowie die geographische Breite des Standorts wurden bei der Konstruktion der Walze und des Zahlenrings berücksichtigt. So zeigt der Schatten auf dem Zahlenring stets die genaue Uhrzeit an, vorausgesetzt die Sonne scheint. Denn bei bedecktem Himmel verweigert auch diese Präzisionssonnenuhr ihren Dienst.

« Zurück