01.05.2005

Aktionswoche "Sucht hat immer eine Geschichte"

"

Aktionswoche "Sucht hat immer eine Geschichte"
Auftaktveranstaltung und Vortrag von Harald Schmid im HNF

Vom 30. Mai bis 5. Juni führt der Arbeitskreis Suchtprävention in Paderborn die Aktionswoche "Sucht hat immer eine Geschichte" durch. Über 100 Veranstaltungen im Stadt- und Kreisgebiet informieren über die Ursachen von Sucht.

Landrat und Schirmherr Manfred Müller eröffnet die Aktionswoche am Montag, den 30. Mai um 19.30 Uhr im Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF). In einem Vortrag erläutert der Mitarbeiter an der Jugendgesundheitsstudie der Weltgesundheitsorganisation WHO Dr. Wolfgang Settertobulte von der Universität Bielefeld die Trends beim Suchtverhalten Jugendlicher. Für die musikalische Umrahmung sorgt der Schulchor des Pelizaeus-Gymnasiums Paderborn. Zu dieser Veranstaltung sind alle Interessierten eingeladen, ebenso wie zu einem Vortrag zwei Tage später am Mittwoch, den 1. Juni um 19.30 Uhr im HNF. Dann wird der mehrfache Europameister über 400 Meter Hürden, Harald Schmid, auf die Bedeutung der Betreuer im Sport für die Entwicklung von Selbstvertrauen, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit eingehen. Schmid engagiert sich seit Jahren im Kampf gegen Drogen und hält Kurse zum Thema "Kinder stark machen".

Die Kampagne "Sucht hat immer eine Geschichte" existiert seit 1991, wird vom Land Nordrhein-Westfalen unterstützt und findet zum dritten Mal in Paderborn statt. Sie soll insbesondere Eltern, Lehrer und Erzieher über den Suchtmittelkonsum von Kindern und Jugendlichen sensibilisieren.

Der Eintritt zu beiden Veranstaltungen ist frei.

« Zurück