16.01.2015

111.000 Besucher im Heinz Nixdorf MuseumsForum

Das weltgrößte Computermuseum bleibt eine Publikumsattraktion: Im vergangenen Jahr kamen 111.000 Menschen in das Heinz Nixdorf MuseumsForum (HNF). "Damit haben wir in etwa das Jahresmittel von 116.000 Besuchern erreicht", zeigten sich die beiden Geschäftsführer Dr. Kurt Beiersdörfer und Dr. Jochen Viehoff zufrieden mit den Zahlen. "So ist das HNF weiterhin das besucherstärkste Museum in Ostwestfalen-Lippe, vom Freilichtmuseum Detmold abgesehen."

Mit annähernd Tausend Veranstaltungen - von der Museumsrallye bis zu den Wissenschaftstagen, von der Vortragsreihe bis zur Museumsnacht - wurde ein Spitzenwert in der Geschichte des Museums erreicht. Führungen durch die Dauerausstellung buchten 1.737 Gruppen, davon 1.153 Schulklassen.

Auch in diesem Jahr bietet das HNF ein vielfältiges Programm an Veranstaltungen und Sonderausstellungen. Bis Ende März stehen vier Jugendwettbewerbe im Kalender (FIRST LEGO League, Jugend forscht, Formel 1 in der Schule, FIRST Tech Challenge). Über Pfingsten locken einige der weltweit besten Drummer und Percussionisten zu Drums´n´Percussion an die Fürstenallee. Vom 14. bis zum 16. Juni finden die Paderborner Wissenschaftstage im HNF statt.

Die aktuellen Sonderausstellungen sind noch bis 15. Februar (Effekthascherei) beziehungsweise bis 1. März (Promi-Alarm) zu sehen. Vom 29. Mai bis zum 28. Juni wird das HNF im Rahmen der Paderborner Fototage Heinz Nixdorf als Fotograf vorstellen und einige seiner privaten Fotografien und seine beachtliche Kamerasammlung zeigen.

Die nächste große Sonderausstellung startet am 2. September. Dann geht es um die Pionierin der Programmierung Ada Lovelace und die Bedeutung von Frauen in der Computergeschichte.

Mehr Informationen auf www.hnf.de.

« Zurück